Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzig bringt Entwicklungskonzept für den Clara-Zetkin-Park auf den Weg
Leipzig Lokales Leipzig bringt Entwicklungskonzept für den Clara-Zetkin-Park auf den Weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:41 16.06.2017
Der Clara-Zetkin-Park ist bei vielen Leipzigern ein beliebter Erholungsort. Die Stadt bringt nun ein Entwicklungskonzept auf den Weg. Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Leipzig

Diskutiert wird über die künftige Entwicklung des Clara-Zetkin-Parks schon länger, nun will die Stadt konkrete Eckpunkte festlegen. Wie es am Freitag aus dem Neuen Rathaus hieß, beschloss die Verwaltungsspitze, ein umfangreiches Entwicklungskonzept auf den Weg zu bringen. Details wurden noch nicht bekannt gegeben. Laut Stadt sind die Teilkonzepte Wege und Verkehr, Nutzung und Ausstattung, Bäume und Sträucher sowie ein nachhaltiges Parkmanagement geplant.

Clara-Zetkin-Park

Mit der Bezeichnung Clara-Zetkin-Park sind gleich mehrere Anlagen gemeint: 1955 beschlossen die Stadtverordneten, Palmengarten, Johannapark, Volkspark, Scheibenholz und Albertpark unter dem Namen „Zentraler Kulturpark Clara Zetkin“ zu vereinigen.

Zunächst soll der Ratsversammlung eine Vorlage des Entwicklungskonzeptes vorgelegt werden. Dies diene laut Stadt der Vorbereitung eines Instandsetzungs- und Investitionsprogramms. Das soll in den Beratungen für die Budgets für die Jahre 2019 bis 2023 berücksichtigt werden. Das Konzept „bildet den Rahmen für die Entwicklung des Clara-Zetkin-Parks und des Johannaparks“, so Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal (Linke). Zudem solle auch um die Akzeptanz für Nutzungsregeln der Anlagen geworben werden.

Immer wieder hatte es in der Vergangenheit Diskussionen um die Folgen der intensiven Nutzung der größten Leipziger Parkanlage gegeben. Laut Stadt wurde das nun geplante Konzept von einer breit angelegten Bürgerbeteiligung begleitet. Darunter resultiert neben der Forderung nach einem autofreien Park auch die Kampagne „Mein Park“, die unter anderem für Nachhaltigkeit und die Einhaltung von Parkregeln wirbt. Die Kommune will über das Entwicklungskonzept und die Kampagne „Mein Park“ auch auf der Ökofete am Sonntag informieren.

luc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu Sachsen hatte Helmut Kohl eine besondere Beziehung: Unvergessen sind seine Reden am 19. Dezember 1989 vor der Ruine der Dresdner Frauenkirche und am 14. März 1990 auf dem Leipziger Augustusplatz.

16.06.2017

Um 5 Uhr geht im „Institut für Zukunft“ die Musik aus, die Gäste werden vor die Tür geschickt . Die Stadt Leipzig setzt neuerdings eine Sperrstunde durch. Jetzt fürchten die IfZ-Macher um den Fortbestand der Szene.

27.02.2018

Wenn Stelzenläufer, Clowns und Bands die Schleußiger Könneritzstraße bevölkern, ist das ein sicheres Zeichen: Kö-Fest! Am Samstag laden rund 50 Händler zum Nachbarschaftsfest ein.

16.06.2017
Anzeige