Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzig erhält vom Freistaat 900.000 Euro für Straßensanierung – FDP-Hobusch erfreut
Leipzig Lokales Leipzig erhält vom Freistaat 900.000 Euro für Straßensanierung – FDP-Hobusch erfreut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:13 18.05.2014
Brüchige Straßendecke in Leipzig. (Archivfoto) Quelle: Benjamin Böhme
Anzeige
Leipzig/Dresden

Mit weiteren 530.000 Euro fördert der Freistaat den Fahrbahnausbau eines Abschnitts der Eutritzscher Straße und die Instandsetzung der Gerberbrücke, hieß es. Insgesamt will der Freistaat den kommunalen Straßen- und Brückenbau in diesem Jahr mit rund 180 Millionen Euro unterstützen.

FDP-Stadtrat René Hobusch zeigt sich am Sonntag erfreut über die Landesförderung der Sanierungsmaßnahmen auf der Eutritzscher Straße sowie der Bundesstraße 2. "Die Ankündigung des Ministeriums ist überaus erfreulich, denn die vier Straßenabschnitte gehören zu wichtigen Hauptverkehrsstraßen. Jetzt kommt es darauf an, dass die Stadt Leipzig die Baumaßnahmen vernünftig zeitlich plant", so der Liberale.

Wenn zeitgleich B2 und Eutritzscher Straße saniert würden, wäre das Chaos im Norden der Messestadt vorprogrammiert, glaubt Hobusch. „Die Maßnahmen sollten daher hintereinander stattfinden, so dass die Route ohne Baustelle als Umleitungsstrecke genutzt werden kann", sagte der FDP-Stadtrat.

Grundsätzlich hofft Hobusch auch auf größere Prioritäten für Infrastruktur im Stadthaushalt. „Die Fördermittelzusage zeigt: Der Freistaat ist willens Leipzig unter die Arme zu greifen. Allerdings müssen wir auch einen eigenen Anteil erbringen. Daher führt an Prioritätenänderungen im geplanten Doppelhaushalt 2015/2016 kein Weg vorbei. Eine leistungsfähige Infrastruktur – und dazu gehören auch gut ausgebaute Verkehrswege – ist das A und O für jeden Standort“, so der Liberale in Richtung von Finanzbürgermeister Torsten Bonew (CDU), der aktuell am ersten Entwurf der Haushaltsplanung arbeitet.

mpu / dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Leipziger Soziokulturzentrum Conne Island hat nach eigenen Angaben das Sächsische Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) auf Akteneinsicht verklagt. Wie es in einer Mitteilung vom Samstag heißt, fordern Geschäftsführung und Vereinsvorstand vom Nachrichtendienst Aufklärung über Überwachungsmaßnahmen, die zwischen Februar 1999 und Oktober 2000 im Gebäudekomplex an der Koburger Straße stattgefunden haben sollen.

18.05.2014

Gegen Diskriminierung, Genitalverstümmelung und für mehr Anerkennung sind am Samstagnachmittag gut 250 Menschen durch die Leipziger Innenstadt gezogen. Aufgerufen dazu hatten der Verein Rosalinde und der Leipziger Studentenrat.

17.05.2014

Zum sechsten Mal ist am Samstag der Familienfreundlichkeitspreis der Stadt Leipzig verliehen worden. Anlässlich des Weltfamilientages zeichnete Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) vor 200 Gästen die Preisträger aus.

17.05.2014
Anzeige