Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzig gedeiht: Mehr als 550.000 Einwohner im November – Unternehmen planen Jobs
Leipzig Lokales Leipzig gedeiht: Mehr als 550.000 Einwohner im November – Unternehmen planen Jobs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 17.12.2014
Wachsende Stadt: Leipzig hat jetzt mehr als 550.000 Einwohner. (Archivfoto) Quelle: Volkmar Heinz
Anzeige
Leipzig

Keine andere deutsche Großstadt nehme aktuell eine ähnlich positive Entwicklung, erklärte Peter Dütthorn, Abteilungsleiter im Amt für Statistik und Wahlen am Mittwoch. Zum Jahresabschluss werde der Zugewinn gegenüber 2013 sogar noch den Trend der Vergangenheit leicht übertreffen, prognostizierte Dütthorn.

Gründe für den Aufwind liefern neben dem anhaltenden Zuzug aus Sachsen und anderen Bundesländern – darunter ist jeder Sechste ein Rückkehrer – nun auch die natürliche Bevölkerungsentwicklung innerhalb der Stadt. In den vergangenen Monaten wurden erstmals wieder deutlich mehr Geburten als Sterbefälle registriert, im dritten Quartal lag das Plus im Melderegister beispielsweise bei 247.

Auch in anderen Bereichen hatten Dütthorn und Amtsleiterin Ruth Schmidt am Mittwoch bei der Vorstellung des Quartalsberichtes viel Positives zu berichten. So zum Beispiel hinsichtlich der Beschäftigungssituation. „Trotz steigender Bewohnerzahl geht die Arbeitslosigkeit in Leipzig weiter zurück“, freute sich Dütthorn. Insgesamt 26.955 Menschen waren laut Bundesagentur für Arbeit Ende September in Leipzig ohne Job – etwa 1900 weniger als zum gleichen Zeitpunkt 2013.

Ruth Schmidt, Leiterin des Leipziger Amtes für Statistik und Wahlen. Quelle: Andreas Döring

Zudem habe eine Stichproben-Befragung in einem Teil der insgesamt fast 25.000 Leipziger Unternehmen ergeben, dass etwa 61 Prozent in Zukunft Neueinstellungen planen. Die Firmen befürchten dabei allerdings auch Rekrutierungsschwierigkeiten, vor allem bei gelernten Arbeitskräften im gewerblichen oder technischen Bereich, hieß es. Als mit Abstand wichtigster Standortfaktor wurde von den Unternehmern übrigens eine Breitbandversorgung mit Internet angegeben, noch deutlich vor Lohnniveau, Verfügbarkeit von Gewerbeflächen und Parkmöglichkeiten.

Bei den Gehältern hinken die Messestädter dagegen weiter hinter ihren Pendants in Chemnitz und Dresden hinterher. „Trotz deutlichem Anstieg gegenüber dem Vorjahr bleibt Leipzig beim Monatsnettoeinkommen weiterhin Schlusslicht“, sagte Ruth Schmidt. An der Pleiße hatte Ende 2013 der Durchschnittshaushalt monatlich 1.497 Euro zur Verfügung, in Dresden waren es 1.660 Euro und in Chemnitz 1.618 Euro.

Internet: statistik.leipzig.de

Matthias Puppe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Affäre um die sogenannten herrenlosen Häuser in Leipzig ist ehemaligen Mitarbeitern des Rechtsamtes aus Sicht des Landgerichts Leipzig keine Untreue nachweisbar.

17.12.2014

Inzwischen dürfte sie wieder mit Erde bedeckt sein: die Bach-Gellert-Gruft der zerstörten Johanniskirche. "Das tut uns zwar leid, momentan gibt es aber keine andere Lösung", erklärt Christian Jonas vom Verein Johanniskirchturm.

17.12.2014

Die Stadt Leipzig überlegt, bei Inversionswetterlagen ausgewählte Straßen für den Autoverkehr zu sperren. Auf diese Weise soll die Überschreitung der Feinstaub-Grenzwerte künftig vermieden werden, erläutert Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal (Linke).

16.12.2014
Anzeige