Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzig muss im laufenden Jahr mehr Asylbewerber unterbringen
Leipzig Lokales Leipzig muss im laufenden Jahr mehr Asylbewerber unterbringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 08.09.2014
Im Asylbewerberheim in der Liliensteinstraße in Leipzig-Grünau stehen 220 Plätze zur Verfügung (Archivbild). Quelle: Christian Nitsche

Angesichts der Krisenherde in Europa, Nahost und Afrika rechnet er im nächsten Jahr mit einer weiteren Steigerung, möglicherweise sogar einer Verdoppelung der Flüchtlingszahlen. In den vergangenen Jahren nahm die Anzahl der Asylsuchenden in Leipzig kontinuierlich zu. Kamen 2011 noch 285 Asylbewerber, waren es ein Jahr später 402 und im vorigen Jahr 658 Personen. Leipzig weitet deshalb seine Unterbringungskapazitäten deutlich aus. Zurzeit stehen laut Sozialamt 884 Plätze in Flüchtlingsheimen und Gemeinschaftshäusern zur Verfügung. 320 Plätze sollen noch hinzukommen. Im Einzelnen sind das:

Bestehende Gemeinschaftsunterkünfte: Liliensteinstraße 15 a (220 Plätze), Torgauer Straße 290 (360 Plätze), Riebeckstraße 63 (110 Plätze).

Bestehende Häuser für gemeinschaftliches Wohnen: Markranstädter Straße 16-18 (60 Plätze), Georg-Schwarz-Straße 31 (35 Plätze), Georg-Schumann-Straße 121 (35 Plätze), Pittlerstraße 5-7 (36 Plätze), Eythstraße 17 (28 Plätze).

Standorte im Aufbau: Zschortauer Straße 44-46 (200 Plätze, ab November), Stöckelstraße 62 (60 Plätze, ab zweites Quartal 2015), Bornaische Straße 215 (60 Plätze ab zweites Quartal 2015).

"Daneben werden derzeit zirka 60 sogenannte Gewährleistungswohnungen genutzt", erklärte Walther. Dabei handelt es sich um Ein- bis Vier-Raum-Wohnungen, die vom Sozialamt angemietet werden. Auch hier sei die Tendenz steigend. Ständig würden neue Objekte gesucht. Trotz der Engpässe will Leipzig auf schnelle Containerlösungen, wie sie von Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) angekündigt wurden, verzichten. "Gegenwärtig werden keine Wohncontainer zur Unterbringung genutzt", sagte Walther, "aktuell bestehen hierzu auch keine konkreten Planungen."Klaus Staeubert

Über die geplante Interimsunterkunft für Flüchtlinge in der Zschortauer Straße informiert die Stadtverwaltung am Mittwoch ab 19 Uhr im Brockhaus-Gymnasium in der Kieler Straße 72 b.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 09.09.2014

Klaus Staeubert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schlussspurt am Bayerischen Bahnhof: An der Ecke Straße des 18. Oktober/Arthur-Hoffmann-Straße soll eine "Steinerne Spitze" entstehen. Gemeint ist damit ein neuer Stadtplatz, der den Zugang zur City-Tunnel-Station Bayerischer Bahnhof einfassen soll.

08.09.2014

Sie gilt als "Engel von Karachi" und "Mutter Teresa von Pakistan": Die gebürtige Leipzigerin und Ordensschwester Ruth Pfau feiert heute ihren 85. Geburtstag. Eigentlich im Jahr 1960 unterwegs nach Indien, war sie wegen Visaproblemen in Pakistan nur gestrandet.

08.09.2014

Über eine ungewöhnliche Begegnung mit einem ebensolchen Flugobjekt informierte LVZ-Leser Thomas Schade die Redaktion. "Ich habe kurz vor 9 Uhr von Sellerhausen aus irgendein merkwürdiges Flugobjekt über Schönefeld gesehen", schrieb er in einer E-Mail und sendete entsprechende Fotos.

08.09.2014