Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzig schwitzt am bislang heißesten Tag des Jahres - Unwetter am Freitag
Leipzig Lokales Leipzig schwitzt am bislang heißesten Tag des Jahres - Unwetter am Freitag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:32 18.05.2017
Sonnenbad in der Leipziger City: In der Innenstadt genießen junge Leute das Sommerwetter.  Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Das fühlt sich nach Hochsommer an: Mit Temperaturen von bis zu 30 Grad war der Donnerstag der bislang heißeste Tag dieses Jahres in der Region. Am Flughafen in Schkeuditz wurden 28,6 Grad gemessen – und der Leipziger Spitzenwert vom Mittwoch an der Messstation in Holzhausen (26,1 Grad) deutlich übertroffen.

Dabei droht schon am Freitag wieder Abkühlung: Gegen Nachmittag werde laut Deutschem Wetterdienst (DWD) mit Gewittern gerechnet. "Die können auch unwetterartig werden, wenn wir Pech haben", sagte Jens Oehmichen vom DWD. Wie stark es die Messestadt also tatsächlich trifft, lässt sich noch nicht mit Sicherheit sagen. "Die Unwetter ziehen von Süden nach Norden, aber die genaue Linie steht noch nicht fest."

Zur Galerie
Sommergefühle in Leipzig: Am 18. Mai kletterte das Thermometer und kratzte an der 30-Grad-Marke. Viele Leipziger nutzten das Intermezzo für Stunden im Freien.

Freibäder öffnen am Samstag

Die Freibadsaison in Leipzig startet trotz der aktuellen Hitzeperiode erst am Wochenende. Für eine Abkühlung müssen die Messestädter derzeit noch an den Cospudener, Kulkwitzer oder Markkleeberger See fahren. Beim Anbaden am Donnerstag im Sommerbad Schönefeld durften zumindest schon die Auszubildenden die Wassertemperaturen testen – bei um die 18 Grad ein kühles Vergnügen. Laut Sportbäder-Chef Joachim Helwing wurden die Vorbereitungen auf die Saison durch den kalten April erschwert, eine vorzeitige Öffnung sei daher nicht möglich.

Die Eintrittspreise in den sechs Freibädern bleiben stabil. Eine Tageskarte kostet vier Euro, ermäßigt drei Euro – ebenso wie das Spätbaden ab 17 Uhr. Leipzig-Pass-Inhaber zahlen 2,20 Euro. 115 Mitarbeiter, darunter 50 Saisonkräfte, sind in den Bädern im Einsatz. Verdoppelt wurde die Zahl der Schließfächer – 120 stehen nun zusätzlich zur Verfügung. „Wir reagieren damit auf die große Nachfrage unserer Gäste“, so Helwing.

Ab Freitagnachmittag drohen Gewitter

Eislecken, Angrillen oder mit der Decke in den Park: Die Leipziger sollten den Frühsommer nutzen, so gut wie es geht – denn schon am Freitag drohen Blitz und Donner. „Es ist ein bisschen knifflig, wann die Gewitter kommen und wie heftig sie werden“, so Oehmichen. Dort, wo es kracht, müsse mit bis zu 30 Litern Regen pro Stunde, Sturmböen und auch Hagel gerechnet werden.

Und wie wird das Wochenende? Am Samstag kühlt es sich deutlich ab, die 20-Grad-Marke wird laut DWD wohl nicht mehr geknackt werden, auch Regen ist dann immer wieder möglich. „Eine Kaltfront schleicht sich durch“, beschreibt Wetterfrosch Oehmichen die Lage. Besser sieht es schon am Sonntag aus: Bis zu 21 Grad und immer wieder sonnige Abschnitte stellt der Meteorologe in Aussicht. Das Wetter bleibt jedoch auch zum Wochenanfang unbeständig.

Von Robert Nößler /jhz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aufgrund der schlechten Wetterlage der vergangenen Wochen dauern die Arbeiten am „Mustermesse“-Symbol einige Wochen länger als geplant.

18.05.2017

Auf dem Otto-Runki-Platz neben der Rabet-Grundschule im Leipziger Osten soll eine neue Schwimmhalle entstehen. Das beschloss am Mittwoch der Stadtrat. Doch können die Sportbäder das Projekt bis 2022 schultern?

18.05.2017

In der Media City Leipzig finden am 19. und 20. Mai die dritten Frauengesundheitstage Leipzig statt. Ayleena Jung, selbstständige Ausstatterin, Mutter und First Lady der Stadt ist Schirmherrin. LVZ-Mitarbeiter Volly Tanner traf sie im Park.

21.05.2017
Anzeige