Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzig soll zwei neue Brücken bekommen – 16 Millionen Euro werden investiert
Leipzig Lokales Leipzig soll zwei neue Brücken bekommen – 16 Millionen Euro werden investiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:58 19.04.2011
Anzeige
Leipzig

Wie die Stadt am Dienstag mitteilte, seien dafür Baukosten von insgesamt mehr als acht Millionen Euro vorgesehen. Auch die Bornaische Brücke in Connewitz soll erneuert werden. Stimmt der Stadtrat auf seiner Sitzung im Mai den Plänen von Bürgermeister Burkhard Jung (SPD) zu, könnte der Bau im Januar 2012 beginnen.

Die 1980 errichtete Bornaische Brücke, die die gleichnamige Straße und zwei Straßenbahngleise über die Gleise der Deutschen Bahn führt, müsse dringend saniert werden, heißt es. Die neue Überführung soll zwei Fahrstreifen, einen dritten Streifen für Linksabbieger sowie beidseitge Radwege erhalten. Während der Bauarbeiten, die bis Juni 2014 andauern sollen, werde die Brücke für den Pkw-Verkehr gesperrt. Für Fußgänger und Straßenbahnen soll ein Behelfsbauwerk errichtet werden. Parallel wollen die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) die Endhaltestelle Klemmstraße umbauen. Die Baukosten von rund 8.2 Millionen Euro sollen nach Plänen der Stadt knapp zur Hälfte durch Fördermittel finanziert werden.

Bei der Teslabrücke drängt die Stadt auf eine zügige Lösung. Ursprünglich sollte die Überführung über die Bahnstrecke Leipzig-Eilenburg im Zuge des Ausbaus der angrenzenden LVB-Hauptwerkstatt zum Technischen Zentrum durch den Freistaat Sachsen saniert werden. Da das Land das Projekt derzeit finanziell jedoch nicht stemmen kann, entwickelte das Rathaus ein eigenes Finanzierungsmodell. Dieses sieht vor, die Pkw-Brücke zwischen Teslastraße und Torgauer Straße zusammen mit der Deutschen Bahn zu erneuern. Das Unternehmen trägt 2,6 Millionen Euro der Kosten, weitere 2,3 Millionen kommen vom Land Sachsen.

Bislang gilt auf der Überführung wegen des schlechten Bauzustands eine Lasteinschränkung bis 2,8 Tonnen. Alle Fahrzeuge dürfen nur mit maximal zehn Stundenkilometern die Brücke überqueren, die Fahrbahnen wurden auf eine Spur je Richtung begrenzt. Ab November 2013 könnte der Verkehr wieder normal rollen – dann soll die neue Teslabrücke in Betreib genommen werden.

nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einer schweigenden Menschenkette haben Greenpeace-Aktivisten am Dienstag in der Leipziger Innenstadt gegen Kernkraft protestiert. Etwa 15 Mitglieder der Umwelt-Organisation zogen am späten Nachmittag schwarz gekleidet vom Augustusplatz Richtung Markt.

19.04.2011

20 Grad müssen als Wohlfühltemperatur in städtischen Schulen reichen, und im sanierten Ostwald-Gymnasium wird künftig kein Fenster mehr geöffnet - der Bau gilt jetzt als Passivhaus.

19.04.2011

Im Streit um den geplanten Outlet-Einkaufspark im sächsischen Wiedemar hat der Investor die Leipziger Stadtverwaltung erneut scharf angegriffen. Kees Woltering, Chef des niederländischen Projektentwicklers, kritisiert vor allem die angeblich unterschiedlichen Maßstäbe, nach der die Kommune urteile und, dass durch die ablehnende Haltung Steuergelder verschwendet werde.

19.04.2011
Anzeige