Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzig spielt – fünftes Familienspielefest am Sonnabend im Neuen Rathaus
Leipzig Lokales Leipzig spielt – fünftes Familienspielefest am Sonnabend im Neuen Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:58 06.02.2012
Das Familienspielefest begeisterte auch in den vergangenen Jahren tausende Kinder und Erwachsene. Quelle: André Kempner
Leipzig

Das Sächsische Spielezentrum Leipzig richtet auf dem Familienspielefest die vierte Stadtmeisterschaft im Leipzig-Monopoly aus. Das Turnier beginnt um 13.30 Uhr im Neuen Rathaus. Der Gewinner erhält den Titel des Leipziger Stadtmeisters. Für die Besten gibt es beispielsweise ein Familien-Jahresticket für den Leipziger Zoo oder Eintrittskarten für das Panometer Leipzig zu gewinnen.

Jeder Teilnehmer spielt im Turnier zwei Vorrundenspiele. Die besten vier Spieler kommen anschließend ins Finale. Es wird mit den Schnellspielregeln aus Monopoly Deutschland gespielt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, deshalb bittet die Stadt vorher um eine Anmeldung unter www.ludothek.de.

agri

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Fraktion der Linken im Leipziger Stadtrat hat Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) sowie die CDU- und FDP-Landtagsabgeordneten der Stadt dazu aufgerufen, sich hartnäckiger um Fördermittel des Freistaates zu bemühen.

06.02.2012

Neue Pläne für die Alte Messe in Leipzig: Die Straße des 18. Oktober zwischen Deutschem Platz und Völkerschlachtdenkmal soll in den kommenden Jahren teilweise zu einer Promenade umgestaltet werden.

06.02.2012

Insgesamt 44 Ausstellungsstücke aus dem Ägyptischen Museum in Leipzig sind am Montag an das Berliner Bode-Museum übergeben worden. Die Artefakte gehörten bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges zur Byzantinischen Sammlung des Bode-Museums, gelangten nach Kriegsende aber fälschlicher Weise in das Museum der Messestadt und blieben hier jahrzehntelang von den Berliner Historikern unentdeckt.

16.02.2017