Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzig stellt auf digitale Blitzer um - Einnahmen im Vorjahr gesunken
Leipzig Lokales Leipzig stellt auf digitale Blitzer um - Einnahmen im Vorjahr gesunken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:07 11.02.2010
Anzeige

Dadurch werden sich auch nötige Einspareffekte erhofft, weil die Einnahmen durch Ordnungswidrigkeiten im Vorjahr im Vergleich zu 2008 um über eine Million Euro zurückgegangen sind.

"Die Einnahmen aus dem so genannten fließenden Verkehr, wozu auch Fahrten unter Betäubungsmitteln sowie Rotlicht- und Geschwindigkeitsverstöße zählen, betrugen 2009 gut fünf Millionen Euro", erklärte Leipzigs Ordnungsamtsleiter Helmut Loris auf Anfrage der LVZ. Hinzu kämen knapp 3,2 Millionen Euro aus dem ruhenden Verkehr. Im Vergleich zu über 9,2 Millionen eingenommenen Bußgeld-Euro im Jahr 2008 sind das rund eine Million weniger.

Laut Loris soll die Umrüstung der derzeit 30 Rotlicht- und fünf Geschwindigkeitsüberwachungsanlagen bis Ende 2012 forciert werden, nachdem die ersten digitalen Fotoeinheiten bereits im Vorjahr beschafft und in Betrieb genommen wurden. Die Kosten für die komplette Umrüstung aller Anlagen bezifferte der Ordnungsamtschef auf 413.000 Euro. Ab 2013 werde dann das Hauptaugenmerk auf die Ersatzbeschaffung für gänzlich verschlissene Innenteile wie Messtechnik und Fotoeinheit gelegt.

"Es muss natürlich erwähnt werden, dass nicht alle Anlagen gleichzeitig ,scharf' sind", so Loris. So würden in den 30 Rotlicht-Standorten nur 17 Überwachungsgeräte wechselnd ihren Dienst tun, wobei der Rot-Blitzer an der Kreuzung Kurt-Eisner-/Artur-Hoffmann-Straße wegen Straßenbauarbeiten sowieso außer Betrieb sei. Komplett bestückt seien die vier funktionsfähigen Geschwindigkeits-Blitzer, jener in der Zwickauer Straße werde derzeit rekonstruiert. Nicht zu vergessen: Das Ordnungsamt hat zudem fünf Fahrzeuge mit acht Überwachungsgeräten - Front- wie Heckanlagen - unverändert im Einsatz. Neu hinzugekommen sind im Vorjahr übrigens die beiden Rotlicht-Blitzer in der Lützner Straße/Stuttgarter Allee und in der Paunsdorfer Allee/Hermelinstraße.

Grund für die Umrüstung sind zum einen die sinkenden Einnahmen aus Bußgeldern sowie die Tatsache, dass die alten Filmscanner technisch überholt sind. "Die Scanner für herkömmliches Filmmaterial werden nicht mehr hergestellt", bestätigte Loris. Bis zur vollständigen Umrüstung auf Digitaltechnik würden die vorhandenen Scanner aber noch verwendet.

Rekordhalter wurde im Vorjahr erneut der Blitzer an der Kreuzung Eutritzscher /Roscherstraße. "Das Rotlicht wurde hier 1307 Mal missachtet", berichtete der Ordnungsamtschef. Im Vergleich zu 2008 (1768) sei dies aber ein Rückgang um über ein Viertel.

Martin Pelzl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Stadt und der Region Leipzig sollen künftig mehr Hausärzte und Allgemeinmediziner praktizieren. Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Sachsen will dafür im Bundesausschuss der Ärzte und Kassen eine Bedarfserhöhung für dieses Medizinerfach in Sachsen geltend machen.

11.02.2010

Die Blue-Wings-Maschinen stehen ohnehin seit Mitte Januar wegen Geldproblemen am Boden, nun hat die deutsche Airline Insolvenzantrag gestellt. „Die Insolvenz war unausweichlich geworden, nachdem der russische Großinvestor von Blue Wings über Monate seine finanziellen Zusagen nicht oder nur verzögert eingehalten hatte“, teilte die im münsterländischen Bocholt ansässige Airline mit 250 Beschäftigten mit.

11.02.2010

Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) setzen am Freitag eine Sonderlinie zwischen Meusdorf und dem Pösna Park ein. Grund sei ein Late-Night-Shopping, teilten die LVB mit.

11.02.2010
Anzeige