Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzig sucht städtebauliches Konzept zum Leuschner-Platz – Bürgerforum und Konferenz
Leipzig Lokales Leipzig sucht städtebauliches Konzept zum Leuschner-Platz – Bürgerforum und Konferenz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 12.03.2010
Blick auf den Wilhelm-Leuschner-Platz von oben (Archivaufnahme vom 11. Mai 2009) Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Die während der dreitägigen Städtebauwerkstatt vorgestellten Ideen sollen später in die Neugestaltung des Gebietes einfließen. Der Wilhelm-Leuschner-Platz rückt mit der City-Tunnel-Station, der Errichtung der katholischen Propsteikirche und dem möglichen Neubau einer Markthalle nach Angaben der Verwaltung künftig stärker ins Blickfeld  der Stadtentwicklung.

Am Vorabend der Veranstaltung – also am 16. März – haben die Leipziger Bürger die Möglichkeit, sich über die Aufgabenstellung der Städtebauwerkstatt zu informieren und ihre eigenen Anregungen einzubringen. Das Bürgerforum wird von Baubürgermeister Martin zur Nedden geleitet. Die Ergebnisse des Abends sollen dann in die Konferenz einfließen.

maf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Sporthalle in der Raschwitzer Straße ist am Freitag nach fünfmonatigen Sanierungsarbeiten wiedereröffnet worden. Das 1980 errichtete Gebäude im Leipziger Süden hat einen neuen Sportboden, eine Fußbodenheizung sowie eine ballwurfsichere Decke erhalten.

12.03.2010

Der lange Winter hat in Leipzig zu einem Fischsterben in zwölf der etwa 130 Leipziger Seen und Teiche geführt. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, seien besonders die Teiche im Johanna- und Arthur-Bretschneider-Park, der Schwanenteich an der Oper und der Parkteich Miltitz betroffen.

12.03.2010

Um den Nachfolgebau der gesprengten Leipziger Paulinerkirche, das Paulinum, gibt es weiter Streit. Der insolvente Architekt Erick van Egeraat und der Freistaat als Bauherr verhandeln noch immer über strittige Fragen.

12.03.2010
Anzeige