Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzig will Freimarken für Abfallentsorgung streichen – Gartenmüll wird kostenpflichtig
Leipzig Lokales Leipzig will Freimarken für Abfallentsorgung streichen – Gartenmüll wird kostenpflichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 06.11.2012
Wertstoffhof in der Krakauer Straße in Grünau. (Archivfoto) Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Dagegen sollen Gartenabfälle ab 2013 grundsätzlich nur noch kostenpflichtig in den Annahmestellen entsorgt werden können, hieß es am Dienstag aus der Stadtverwaltung. Der bisher mit einer beschränkten Anzahl kostenfreier Bons für Sperr- und Gartenmüll bestückte kommunale Abfallwegweiser erscheint 2013 nur noch mit Hinweisen zum Leipziger Abfallentsorgungssystem.

Wie Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal (Die Linke) erklärte, werden für Gartenabfälle künftig Wertmarken verkauft, deren Preis geringer ausfällt, als bisher. „Für 50 Cent können jetzt statt 50 Liter 100 Liter entsorgt werden“, ergänzte Rosenthal. Um den Kauf der Wertmarken auch außerhalb der Öffnungszeiten der Bürgerämter zu verbessern, werde das Netz der Verkaufsstellen enger gefasst, so der Bürgermeister. Im Wertstoffhof in der Lößniger Straße 7 soll künftig gar direkt bezahlt werden können.

Ursprünglich sei auch eine kostenlose Entsorgung von Gartenabfällen angedacht gewesen. Dann hätten die Kosten pauschal auf alle Bürger umgelegt werden müssen, allerdings nur jene mit Garten letztendlich davon auch profitieren können.

Quelle: Stadt Leipzig

Neben dem Wegfall des Bon-Systems ändert die Stadtverwaltung auch die Gebühren bei der Leerung von Restabfall- und Biotonnen. Dabei steigen die Kosten bei großen Behältern mit 240  und 1100 Litern geringfügig an, während kleinere Tonnen mit 60, 80 und 120 Liter günstiger werden. Die kleinste Tonnengröße mit Restabfällen kostet künftig pro Leerung 3,72 Euro, die größte 34,02 Euro. Für Entleerung einer 60-Liter-Biotonne müssen pro Monat 3,22 Euro, für das 1100-Liter-Pendant 51,22 Euro eingeplant werden. Eigenkompostierer, die ihren Kompost entsorgen müssen, zahlen für ihre Bioabfälle künftig zwischen 2,59 Euro (60 Liter) und 41,10 Euro (1100 Liter).

Als einen Grund für die Veränderungen im kommunalen Müllsystem nannte die Stadtverwaltung steigende Kosten. Gegenüber dem Vorjahr müssen 2013 voraussichtlich gut 300.000 Euro mehr und somit insgesamt 34,7 Millionen Euro für die Abfallentsorgung in der Messestadt aufgewendet werden. Die kostenlosen Bons im Abfallwegweiser werden indes abgeschafft, weil „diese immer häufiger aus den Briefkästen gestohlen, kopiert und rege gehandelt“ werden, hieß es am Dienstag aus dem Neuen Rathaus.

Matthias Puppe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Leipziger Manuel Roth plant den größten Lampionumzug der Stadt. „Das muss über die Jahre wachsen“, sagt der Inhaber eines Schreibwarengeschäfts an der Karl-Liebknecht-Straße.

06.11.2012

Sprachwissenschaftler Georg Schuppener hält am Freitag, 9. November, in der Volkshochschule Leipzig (VHS) einen Vortrag über Rechtsextremismus im Internet. Zwischen 18 und 20 Uhr informiert der Professor über aktuelle Erscheinungen von rechtsextremistischer Propaganda und Vernetzung im World Wide Web.

05.11.2012

Das Leipziger Gesundheitsamt lädt Personen, die von einem Herzinfarkt betroffen waren, einmal im Monat zu einer Selbsthilfegruppe ein. Die nächste Sitzung findet am Mittwoch, dem 7. November, ab 14 Uhr in der Friedrich-Ebert-Straße 19a, im Zimmer 9 statt.

05.11.2012
Anzeige