Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzig will „Hauptstadt des Fairen Handels“ werden – Kampagne und Rundgänge starten
Leipzig Lokales Leipzig will „Hauptstadt des Fairen Handels“ werden – Kampagne und Rundgänge starten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 13.04.2015
Kaffee, Tee, Schokolade, Kekse, Kakao, Honig, Bananen und Textilien: Das Angebot an Fairtrade-Produkte wächst stetig. (Bild: Marcel Mettelsiefen/dpa) Quelle: dpa
Leipzig

Am Montag startete die Plakatkampagne für das Projekt: Prominente aus Wirtschaft, Kultur und Hochschulen werben mit ihrem Konterfei für Fairtrade.

Zum siebten Mal vergibt die „Servicestelle Kommunen in der Einen Welt“, getragen von Bund, Ländern und Nichtregierungsorganisationen den Titel. Schirmherr ist der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit, Gerd Müller (CSU). Die Auszeichnung wird laut Organisatoren an Städte verliehen, die in besonderem Maße ein Bewusstsein für fairen Handel schaffen und das Thema mit kreativen Projekten voranbringen.

Eine Jury mit Vertretern von Bund, Kirche und Gemeinden bestimmen den Hauptstadt-Preisträger, der außer einem speziellen Gütesiegel für Marketingaktivitäten auch ein Preisgeld erhält. Insgesamt sind für den Wettbewerb 100.000 Euro ausgeschrieben. Die Verleihung findet am 21. September im Rostock statt.

In Leipzig koordiniert die Steuerungsgruppe Fairtrade Town alle Aktivitäten rund um das Thema. In den kommenden Wochen sollen die Bürgerinnen und Bürger mit verschiedenen Aktionen eingebunden werden.

Stadtrundgang und Einkaufsatlas

So startet am Dienstag wieder ein Stadtrundgang unter dem Motto "Nachhaltig leben, fair einkaufen in Leipzig". Bei dem Gang durch die City, der verschiedene Läden mit fair gehandelten Produkten ansteuert, bekommen Interessierte Einblick in Leipziger Wirtschaftsmodelle und erfahren mehr über die globalen Zusammenhänge. „Eingeladen sind alle Interessierten, die ihre eigene Lebensweise und ihren täglichen Konsum überdenken und Alternativen dazu in Leipzig finden wollen“, so die Steuerungsgruppe. Der Rundgang findet künftig am zweiten Dienstag des Monats statt, jeweils 12 und 17 Uhr ab Richard-Wagner-Platz (Teilnahmegebühr 1 Euro).

Bereits seit einigen Wochen finden die Leipziger unter www.fairtrade-leipzig.de auch einen Atlas mit mehr als 200 Adressen von Einzelhändlern, Gastronomen und Gewerbetreibenden im Netz. Auch Supermärkte und Discounter sind gelistet, die fair gehandelte Produkte führen. Per Suchfunktion lässt sich so aufrufen, wo in der Messestadt Nahrungsmittel, Accessoires, Kosmetik und mehr angeboten wird.

Weitere geplante Aktionen im Rahmen der „Hauptstadt“-Bewerbung:

14. Mai 2015: Ökumenisches faires Frühstück in der Propsteikirche St. Trinitatis

28. Mai 2015: Integrationsmesse Leipzig, die Steuerungsgruppe Fairtrade-Town Leipzig informiert über fairen Handel.

Die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsen informiert am 06. Juni 2015 auf dem Friedhof Leipzig-Leutzsch und 05. September 2015 auf dem Friedhof Leipzig-Plagwitz zu „Grabmalen aus fairer Produktion“

13. Juli bis 13. September 2015: „Faire Eissommer 2015“ der Steuerungsgruppe Fairtrade-Town Leipzig

Bis zum Einsendeschluss für die Hauptstadt-Bewerbung am 13. Juli wird die Plakatkampagne immer wieder an das Projekt erinnern. Den Auftakt macht Sparkassenchef Harald Langenfeld, der ab sofort per Poster in Bussen und Bahnen für fairen Handel wirbt. Sachsendiva Katrin Troendle taucht in den kommenden Wochen ebenso mit Gesicht und Statement auf wie Vertreter der Universität Leipzig oder des Catering-Unternehmens FairGourmet. Auch Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) und Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal (Die Linke) sind dabei. Die Sparkasse unterstützt das Projekt mit einer Spende von 5000 Euro.

Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

1000 Jahre Leipzig - was doch für das große Jubiläum an der Pleiße nicht so alles geplant ist! Längst werden im Rathaus Fest-Programme geschmiedet. Auch würdigende.

12.04.2015

Als sich Otto Schönemann vor fünf Jahren eine Parzelle in der Kleingartensparte "An der Lauer" zulegte, wollte er eigentlich nur seine Ruhe haben. Doch seit der ersten Vereinsversammlung schwant dem 67-jährigen Grünauer, dass in dem Kleingartenverein einige Dinge nicht ganz optimal laufen.

12.04.2015

Der Kohlrabi-Zirkus war am Samstag rappelvoll. Handarbeit und gute Ideen bestimmten das Angebot der Händler beim Kreativmarkt der Onlinebörse Dawanda. Von selbst gestalteten Textilien, über in mühsamer Detailarbeit gefertigte Accessoires bis hin zu Spielzeug und Kuriosem reichte die Angebotspalette.

11.04.2015