Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzig will neue Grundschule im Stadtbezirk Mitte einrichten
Leipzig Lokales Leipzig will neue Grundschule im Stadtbezirk Mitte einrichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 09.12.2009
Leipzig

Die Kapazitäten der ansässigen Lessing-Grundschule seien nahezu erschöpft. Allein für das nächste Schuljahr haben sich etwa 60 Erstklässler mehr angemeldet, als das Gebäude in der Lessingstraße aufnehmen kann.

Da in diesem Schuljahr bereits fünf erste Klassen gebildet werden mussten, ist das Gebäude bereits überbelegt. Auch der Hort hat enorme Raumprobleme. Die Eltern hatten von der Stadt eine Lösung gefordert, wollten notfalls sogar vor Gericht ziehen.

Daher soll vom Schuljahr 2010/2011 an zunächst eine Interimslösung am Robert-Koch-Platz , zwischen Eitingonstraße, Goyastraße und Am Sportforum, gebaut werden. Dazu wird eine derzeit brach liegende dreieckige Fläche hinter einem Spielplatz eingezäunt.

„Der Containerbau soll Platz für zwölf Klassen bieten“, erklärte Bernd Bärthel, Leiter des Schulverwaltungsamtes. Für den Standort habe es kaum eine Alternative gegeben. Diskutiert wurde auch, so der Behördenleiterl, über ein Grundstück auf der alten Werferanlage am Sportforum. Die jetzt gefundene Lage sei aber idealer. „Sie grenzt unmittelbar an das Wohngebiet“, sagte Bärthel gegenüber LVZ-Online. Damit biete sie kurze Wege.

Zudem werde der bereits vorhandene Spielplatz mit für die Schule eingebunden. Nachteil: während den Unterrichts- und Hortzeiten dürfen nur die Lessing-Schüler an die Spielgeräte. Für die Öffentlichkeit stehe die besonders bei jugendlichen Skateboardern beliebte Anlage künftig nur noch am Abend und den Wochenenden zur Verfügung.

Unklar ist noch, welche Kinder in der Cotainerschule lernen. „Denkbar ist, dass dort die neuen ersten Klassen hingehen“, berichtet Bärthel. In den nächsten Tagen sei ein Gespräch zu diesem Punkt gemeinsam mit der Schulleitung und der Bildungsagentur vereinbart.

Kein Problem sieht Bärthel in der direkten Nachbarschaft der Schule zu einer Rettungswagenstation des Deutschen Roten Kreuzes. Es lasse sich regeln wie die Krankenwagen dort fahren, meint er. Das Martinshorn werde ohnehin erst später auf der Straße eingeschaltet und störe die Kinder somit nicht.

In den nächsten Jahren soll dann ein dauerhafter Bau folgen. „Wir wollen mittelfristig eine weitere 3-zügige Grundschule mit Hort im Stadtbezirk Mitte einrichten, um dem wohnortnahen Bedarf an Grundschulplätzen gerecht zu werden“, sagte Sozialbürgermeister  Thomas Fabian.

Geplant ist, beim Kultusministerium die neue Bildungsstätte zu beantragen. Wird dies nicht genehmigt, soll das Interimsobjekt zunächst als Außenstelle der Lessing-Grundschule weiter geführt werden.

Wann und wo genau die neue endgültige Grundschule stehen soll, dazu machte die Verwaltung zunächst keine Angaben. Im Vorfeld sind insgesamt 18 Standorte geprüft worden, darunter auch ein Anbau ans vorhandene Gebäude in der Lessingstraße sowie eine Ausgliederung des Hortes. "Damit wird das Problem aber nicht gelöst", so Fabian. Ohne eine neue Schule gibt es laut Prognose Raumdefizite im Stadtbezirk bis zum Jahr 2020.

Der Stadtrat soll voraussichtlich im Januar über die Pläne von Bürgermeister Thomas Fabian abstimmen. Entspannung soll auch die Zusammenlegung der Lessing-Schule mit der Edouard-Manet-Schule und der Schule am Floßplatz zu einem Schulbezirk bringen. Damit können noch vorhandene Reserven für Erstklässler genutzt werden.

Stephan Lohse/Mathias Orbeck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:500-55738498001-LVZ] Leipzig. Großes Eisenbahnspektakel auf dem Augustusplatz: Der Modellbahnverein Friedrich List stellt im Festzelt pünktlich zur Weihnachtszeit eine Auswahl seiner Miniatur-Bahnanlagen aus.

09.12.2009

Die Stadt Leipzig tritt dem Netzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ bei. Wie die Kommune am Mittwoch mitteilte, wird Bürgermeister Andreas Müller in der Kürze die Anmeldung vornehmen.

09.12.2009

Anlässlich ihres 80-jährigen Jubiläums lädt die Stadtteilbibliothek Plagwitz „Georg Maurer“ am Donnerstag ab 19 Uhr, unter dem Titel „Und dienstags auf zum Wechselball“ zu Geschichten und Anekdoten aus dem alten Leipzig in die Zschochersche Straße 14 ein.

09.12.2009