Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipzig wird größer, voller und internationaler – Mieten steigen

Statistischer Quartalsbericht Leipzig wird größer, voller und internationaler – Mieten steigen

Gleiche Prozedur, neue Zahlen: Am Montag wurde im Neuen Rathaus der aktuelle Quartalsbericht vorgestellt. Darin enthalten: Fakten über Wachstum, Arbeitsmarkt, Migranten und Mieten in Leipzig.

Der Lindenauer Markt in Leipzig. Im Stadtteil leben inzwischen 8300 Menschen pro Quadratkilometer, ein Plus von 72 Prozent gegenüber 2001.
 

Quelle: André Kempner

Leipzig. Im Zuge des anhaltenden Leipziger Wachstums verändert sich die Messestadt zu einer immer jüngeren, internationaleren und vielfältigeren Metropole mit weniger Arbeitslosen. Das belegen auch die aktuellsten Statistiken der Kommune zum vergangenen Quartal, die am Montag vorgestellt wurden. Allerdings werden viele Stadtteile zunehmen voller und dabei steigen auch die Mieten praktisch überall merklich an.

Zum Stichtag am 1. Juli lebten insgesamt 583.543 Menschen in der Messestadt, genau 10.653 mehr als vor einem Jahr. Allen Unkenrufen zum Trotz, die zuletzt über ein Abschwächen des Booms mutmaßten, „ist das immer noch ein sehr starker Zuwachs“, sagte Leipzigs Chefstatistiker Peter Dütthorn. Gründe für die anhaltend positive Tendenz lieferten im ersten Halbjahr vor allem 15.000 Zuzüge und fast 3.500 Neugeborene. Wenn sich der Trend fortsetzte, seien auch die im Stadtentwicklungsplan anvisierten 700.000 Einwohner bis 2030 realistisch.

13,7 Prozent Migranten in Leipzig

Die meisten Neubürger kommen aus dem Bundesgebiet, einige aber auch von weiter weg. Insgesamt 80.000 Menschen haben in Leipzig aktuell einen Migrationshintergrund, das sind 13,7 Prozent. Praktisch alle Stadtteile sind in den vergangenen Jahren merklich internationaler geworden, die meisten Migranten leben aber weithin im Zentrum-Südost, in Volkmarsdorf und Neuschönefeld. Auch mit Blick auf die Geburten nimmt die ethnische Vielfalt eher zu: „Ausländische Frauen bekommen in Leipzig deutlich mehr Kinder als deutsche“, sagte Statistik-Amtsleiterin Ruth Schmidt. Bei den konkreten Zahlen haben einheimische Kinder trotzdem klar die Nase vorn: „Von den 7000 Neugeborenen im vergangenen Quartal waren 6000 deutsche und 1000 hatten eine andere Staatsangehörigkeit“, so Schmidt weiter.

Vom wirtschaftlichen Aufschwung in Leipzig profitieren die Migranten allerdings eher wenig. „In der Gruppe der Ausländer hat sich die Zahl der Leistungsempfänger deutlich erhöht“, sagt Dütthörn. 2990 Menschen mit anderer Staatsangehörigkeit hatten zuletzt noch keine Arbeit. In manchen Stadtgebieten ist der Anstieg stärker zu spüren als in andern. So war in Leipzig-West zum Jahresende 2015 noch jeder zehnte Arbeitslose eine Ausländer, ein Jahr später bereits jeder fünfte. Insgesamt entwickele sich Leipzigs Arbeitsmarkt aber positiv. „Trotz insgesamt steigender Einwohnerzahlen geht die Zahl der SGBII-Empfänger weiter zurück“, so Dütthorn. Ende 2016 hatten noch 23.117 Menschen in Leipzig keinen Job, ein Jahr zuvor waren es 25.460.

Weniger Platz – steigende Mieten

Mehr Menschen in Leipzig, das bedeutet auch weniger Platz für den Einzelnen. „Verdichtung“ nannte Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau (parteilos) zuletzt diese Entwicklung in der Messestadt. Die Statistiker liefern nun auch Daten dazu: „Es sind alle Stadtteile im Wachstumsprozess, lediglich am Stadtrand nimmt die Zahl der Einwohner ab“, so Ruth Schmidt. In Plagwitz wohnten 2001 beispielsweise auf einem Quadratkilometer noch etwa 5000 Menschen, inzwischen sind es mehr als 9000 – ein Plus von 77 Prozent. In Neustadt-Neuschönefeld stieg die Einwohnerzahl je Quadratkilometer von knapp 9000 auf fast 15.000 (+65 %) und in Lindenau von 4800 auf 8300 (+72%).

Zusammen mit dem individuellen Platz schrumpfte auch die Zahl des verfügbaren Wohnraums. Vor fünf Jahren gab es etwa 25.000 verfügbare Wohnungen, jetzt sind es etwa 10.000. „Einen genau entgegengesetzten Trend nimmt die Entwicklung der Angebotsmieten“, heißt es im Quartalsbericht mit Verweis auf die Empirica-Datenbank für Mietwohnungen. Im Detail zeigt sich eine regelrechte Preisspirale innerhalb der vergangenen fünf Jahren in der Messestadt. Im Januar 2012 lag der durchschnittliche Quadratmeterpreis in Leipzig bei 4,90 Euro, im April 2016 war er auf 6,50 Euro angestiegen. Während es in einigen Randgebieten auch jetzt noch Mietwohnungen für durchschnittlich 4,50 Euro gibt, muss beispielsweise in Teilen der Südvorstadt aktuell mit mehr als neun Euro Kaltmiete pro Quadrat gerechnet werden.

Von Matthias Puppe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Die vierteilige Multimedia-Serie geht der Frage nach, wie gut Sachsen auf Katastrophen vorbereitet ist. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr