Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzig würdigt Partnerstädte auf dem Augustusplatz
Leipzig Lokales Leipzig würdigt Partnerstädte auf dem Augustusplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:52 02.07.2015
Die Partnerstadt-Tram gibt es schon (Symbolbild) Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Der Montagvormittag wird im Zeichen von Leipzigs Partnerstädten stehen. Um 9.15 Uhr wird der Kreisverkehr zwischen der Edvard-Grieg-Allee und Karl-Tauchnitz-Straße in den Herzliya-Platz umbenannt, nach der israelischen Partnerstadt. Der Platz wird zu diesem Anlass neu bepflanzt. Im Anschluss werden um 11 Uhr 14 Partnerstadtbänke der Öffentlichkeit übergeben. Auf diesen ist die Skyline der jeweiligen Stadt und Leipzigs zu sehen.

Sowohl die „Taufe“ des Platzes, als auch die Einweihung der Bänke nehmen Oberbürgermeister Burkhard Jung und der Oberbürgermeister von Herzliya, Moshe Fadlon, vor. Zuvor wird sich Moshe Fadlon in das Goldene Buch der Stadt Leipzig eintragen.

Leipzigs 14 Partnerstädte sind Addis Abeba (Äthiopien), Birmingham (England), Bologna (Italien), Brünn (Tschechien), Frankfurt a.M., Hannover, Herzliya (Israel), Houston (USA), Kiew (Ukraine), Krakau (Polen), Lyon (Frankreich), Nanjing (China), Thessaloniki (Griechenland) und Travnik (Bosnien und Herzegowina).

pad

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Internationale Bund (IB) in Leipzig hielt am Mittwoch Rückschau auf sein Projekt "Kinderpatenschaften". Vor exakt fünf Jahren war es gestartet. Der Ansatz: Ehrenamtliche Paten finden, die wöchentlich einmal vier- bis 14-jährigen Mädchen und Jungen insbesondere aus einkommensschwachen Familien als zusätzliche Bezugsperson Aufmerksamkeit schenken.

Um Flüchtlinge in Sachsen vor Angriffen und Protesten zu schützen, fordert die Initiative „Connewitz für Geflüchtete“ unterstützt von über 1500 Menschen den Neubau einer Einrichtung im Leipziger Süden. „Wir sind sicher, dass es in Connewitz zu keinen rassistischen Demonstrationen kommen wird.“

02.07.2015

Er hat eine ganze Weile auf sich warten lassen, aber nun schlägt der Sommer in der Region mit dem Hitzehammer richtig zu. Am Wochenende könnte sogar der Rekord von 37,2 Grad für den Raum Leipzig/Halle wanken.

01.07.2015
Anzeige