Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Amt für Umweltschutz weist auf Fütterungsverbot für wilde Wasservögel hin
Leipzig Lokales Leipziger Amt für Umweltschutz weist auf Fütterungsverbot für wilde Wasservögel hin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:35 18.11.2014
Amt für Umweltschutz Leipzig: Stockenten und andere Wildvögel dürfen nicht gefüttert werden. Quelle: Volkmar Heinz
Anzeige
Leipzig

Seit 2010 gilt eine Allgemeinverfügung der Stadt Leipzig zum Fütterungsverbot. Sie betrifft über 100 Standgewässer und deren Uferbereiche wie zum Beispiel den Kulkwitzer See, den Schwanenteich an der Oper, die Teiche im Clara-Zetkin- und Johannapark oder den  Kammmolchsee im Bürgerpark Paunsdorf.

Unverbrauchtes Futter oder Exkremente der Tiere stellten zusätzliche Nährstoffe für Teiche und Seen dar, sodass sich die Wasserqualität verschlechtere, hieß es weiter in einer Mitteilung. Außerdem könnten durch faulende Futterreste gefährliche Bakterien entstehen, welche zum Erkranken der Tiere bis hin zum Vogelsterben führen können.

Die Gewässer würden laut Umweltamt ausreichend Nahrung für die Tiere enthalten. Sollte ein Teich oder See zufrieren, würden die Vögel weiter an andere Wasserflächen ziehen.

swd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Leipzig hat gemeinsam mit verschiedenen Religionsgemeinschaften eine Initiative gegründet, die sich für den fairen Handel von Natursteinen einsetzt. Das Material wird unter anderem für Grabmale verwendet.

18.11.2014

Probe für den Ernstfall: Eine Explosion im Zentralen Forschungsgebäude der Uniklinik Leipzig, zahlreiche Verletzte und die Evakuierung des Hauses in der Liebigstraße – dieses Szenario spielen Mitarbeiter des Klinikums sowie Studenten der medizinischen Fakultät am Dienstagvormittag durch.

18.11.2014

Die Asylbewerber-Unterkunft in der Johannisgasse 26 im Zentrum-Südost wird wohl nicht wie geplant bis Ende Dezember fertig. Das bestätigte die Stadt am Montag gegenüber der LVZ.

17.11.2014
Anzeige