Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Architekturpreis für HTWK-Bibliothek und Stadthaus
Leipzig Lokales Leipziger Architekturpreis für HTWK-Bibliothek und Stadthaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:35 23.11.2009
Anzeige
Leipzig

Lobende Erwähnungen erhielten der Umbau einer ehemaligen Gewürzmühle in Leipzig-Lindenau, die Sonderlabore der Universität Leipzig in der Stephanstraße sowie der Stadteilpark Rabet im Leipziger Osten.

Den Berliner Architekten Léon Wohlhage Wernik gelingt es, das neue Ensemble als wichtiges Bindeglied zwischen den Solitärbauten der Hochschule und der städtischen Blockrandbebauung einzufügen, heißt es in der Begründung für den Preis für den HTWK-Bau.

Das Stadthaus in der Fregestraße des Leipziger Büros Hobuasch und Kuppardt schließe eine Lücke im Stadtbild. Geschosshöhen und Fassadenöffnungen korrespondierten mit den benachbarten Mehrfamilienhäusern, ohne sich "historisierend den Nachbarhäusern anzugleichen".

Die ausgezeichneten Projekte spiegeln nach den Worten zur Neddens sehr prägnant aktuelle Themen der Stadtentwicklung: die Errichtung markanter Gebäude für Kunst, Kultur, Bildung und Wissenschaft, die Entwicklung neuer Freiräume auf alten Industriearealen sowie das Wachsen von Wohnprojekten und Stadthäusern im Kontext gründerzeitlicher Wohnquartiere.

„Ich danke allen Einreichern. Besonders in den prämierten, aber auch in den nicht prämierten Arbeiten finden sich viele interessante und qualitätsvolle Ansätze zur Lösung der jeweiligen Bauaufgabe“, so zur Nedden.

Zugelassen waren Bauwerke und Freiraumgestaltungen, die in den Jahren 2006 bis 2009 im Stadtgebiet fertig gestellt worden sind. Umbauten wurden berücksichtigt, wenn sie eine eigene schöpferische Leistung der Architekten erkennen ließen.

Alle eingereichten Arbeiten werden vom 13. November bis 11. Dezember in der Unteren Wandelhalle des Neuen Rathauses ausgestellt.

Matthias Roth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit insgesamt 12.000 Euro wird die Johannes- Rau-Stiftung drei Jahre lang die Leipziger Kindertagesstätte des Vereins Forum Thomanum unterstützen. Das habe Christina Rau, die Ehefrau des 2006 verstorbenen Bundespräsidenten Johannes Rau, nach dem Gottesdienst in der Thomaskirche am Reformationstag bekanntgegeben, sagte Thomaskirchen-Pfarrer Christian Wolff am Samstag.

02.11.2009

Der Baum für den Leipziger Weihnachtsmarkt 2009 kommt aus Miltitz. Familie Fink aus der Mittelstraße spendet ihre Blaufichte für das vorfestliche Getümmel. Das städtische Marktamt will am Mittag des am 9. November mit der Kettensäge anrücken und das 35 Jahre alte Gehölz fällen.

29.10.2009

Finanzplanung in Wechselzeiten: Die Verwaltung legte am Mittwoch dem Stadtrat den Entwurf des 1,5-Milliarden-Euro-Haushaltes für das kommende Jahr vor. Befassen wird er sich damit allerdings nicht mehr. Denn es war seine letzte Sitzung in der fünfjährigen Wahlperiode.

29.10.2009
Anzeige