Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Auensee erhält Tiefenwasserbelüfter zur Steigerung der Wasserqualität
Leipzig Lokales Leipziger Auensee erhält Tiefenwasserbelüfter zur Steigerung der Wasserqualität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 30.03.2012
Der Tiefenwasserbelüfter im Auensee soll in Zukunft die Wasserqualität heben und Fischsterben verhindern. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Der zwölf Hektar große Auensee wird ausschließlich durch sauerstoffloses und nährstoffreiches Grundwasser gespeist. Dies führt zu einem hohen Algenwachstum und damit einhergehend zu einer kontinuierlichen Verschlammung des Gewässers. Durch Mikroorganismen, welche den Schlamm zersetzen, wird zudem im Wasser gelöster Sauerstoff aufgezehrt und giftige Faulgase produziert. Dies kann bei ungünstigen Umständen zu einem Fischsterben führen.

Durch die Installation der Tiefenwasserbelüfter soll dies in Zukunft verhindert werden. Die Maßnahme ist zunächst für die Dauer von zehn Jahren angelegt. Die Betriebskosten belaufen sich in diesem Zeitraum auf 245.000 Euro.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Eingeständnis der Stadtverwaltung, beim Verkauf hunderter sogenannter herrenloser Grundstücke fast zwanzig Jahre lang grobe Fehler gemacht zu haben, fordert nun auch die Leipziger SPD lückenlose Aufklärung.

30.03.2012

Der Chef-Programmierer des illegalen Filmportals Kino.to hat am Freitag im Landgericht Leipzig ein umfangreiches Geständnis abgelegt. Der 29-Jährige aus Hamburg räumte ein, die Internetseite von 2008 an programmiert zu haben.

30.03.2012

Der Tag war grau und nass, als Arbeiter auf der Baustelle der "Kaisergärten" in Leipzig-Gohlis auf menschliche Schädel stießen. Man dachte an ein Verbrechen. Doch der Fund vom Dezember 2011 entpuppte sich wieder einmal als Massengrab aus der Zeit der Völkerschlacht 1813. Am Freitag beleuchteten Archäologen und Historiker das martialische Ende der Befreiungskriege.

30.03.2012
Anzeige