Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Bahnhofsmission Leipzig plant Tag der offenen Tür
Leipzig Lokales Bahnhofsmission Leipzig plant Tag der offenen Tür
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 16.04.2018
Die Bahnhofsmission Leipzig hilft vielen Menschen in Notlagen durch Armut (Archiv). Quelle: Andreas Doering
Anzeige
Leipzig - 

Menschen in Armut oder mit körperlichen Einschränkungen helfen - das sind nur einige Aufgaben der Leipziger Bahnhofsmission. Unter dem Motto „Menschen bewegen“ will die Einrichtung zum Tag der offenen Tür am Samstag (21. April) Interessierten einen Einblick in ihre Arbeit geben.

Wie die Organisation am Montag mitteilte, seien mehr als drei Viertel der Nutzer unmittelbar von Armut bedroht. Die Einrichtung helfe mit einem sicheren Aufenthalt oder organisiere Unterstützung in akuten Notlagen. Darüber hinaus reichten die täglichen Aufgaben von Hilfeleistungen beim Ein-, Aus- und Umsteigen oder dem Fahrkartenkauf bis hin zur Reisebegleitung.

Träger der Bahnhofsmission in Leipzig sind die Caritas und das Diakonische Werk. Deutschlandweit gibt es den Angaben zufolge in mehr als 100 Städten Bahnhofsmissionen. Etwa 2300 Menschen arbeiten haupt- oder ehrenamtlich für die Einrichtungen.

Von LVZ

Zum Jahresende 2017 waren in der Messestadt 590.377 Menschen gemeldet. Das Bevölkerungswachstum bleibt damit im sechsten Jahr in Folge fünfstellig. Aktuell profitieren vor allem die zentrumsnahen Stadtteile im Leipziger Osten von der Entwicklung.

16.04.2018

Das Stadtgeschichtliche Museum hat seine beiden Musikkabinette neu gestaltet. Dort ist ab Mittwoch der „wahre Bach“ wieder zu sehen – das restaurierte Originalgemälde von Elias Gottlob Haußmann aus dem Jahr 1746.

19.04.2018
Lokales Leipziger kritisieren Planer - Prager Straße: Doppelbaustelle nervt

In der Prager Straße haben Leipzigs Verkehrsplaner offenbar den Bogen überspannt: Sie haben nicht nur die Hälfte der Fahrspuren gekappt, sondern gleichzeitig auch die Straßenbahngleise in der Mitte. Das sei Absicht, heißt es im Technischen Rathaus.

16.04.2018
Anzeige