Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Baudezernat will kein Hochhaus am Connewitzer Kreuz
Leipzig Lokales Leipziger Baudezernat will kein Hochhaus am Connewitzer Kreuz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:33 08.01.2016
Das Bauzernat lehnt die Pläne von Architekt Thomas Hille für ein Hochhaus am Connewitzer Kreuz ab. Der Bau sei zu dominant für das Viertel, hieß es. Quelle: Architekturbüro KLM / Thomas Hille
Anzeige
Leipzig

Die Idee für ein Hochhaus am Connewitzer Kreuz führte in dieser Woche zu lebhaften Debatten. Wie die LVZ exklusiv berichtete, hat der Leipziger Architekt Thomas Hille vom Büro KLM vorgeschlagen, auf einer Brachfläche am Ende der Karl-Liebknecht-Straße ein 82 Meter hohes Gebäude mit bis zu 400 Studenten-Apartments zu errichten. Damit könne die städtebauliche Situation deutlich verbessert und dem wachsenden Bedarf durch die nahegelegene Hochschule HTWK entsprochen werden, argumentierte er.

Das Baudezernat ließ sich für diese Idee bislang aber nicht gewinnen. „Ein Hochhaus am Connewitzer Kreuz kann sich die Stadt Leipzig in der aktuell diskutierten Form nicht vorstellen“, teilte gestern ein dortiger Sprecher mit. „Der Standort wird mit Sicherheit einmal für eine Vervollständigung der angrenzenden Bebauung interessant sein, eine Bebauung mit einer solchen Dominante wird jedoch dem Stadtteil und Standort nicht gerecht.“ Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau (parteilos) dankte gleichwohl dem Architekten für die Beschäftigung mit dem Thema. Sein Vorschlag sei bereits Ende vergangenen Jahres durch das Dezernat geprüft worden.

jr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Anlässlich der 60. Naturschutzwoche hat die Stadt Leipzig zu einem Fotowettbewerb aufgerufen. Gesucht werden Bilder zum Thema „Leipzigs Natur im Wandel“. Die Bilder können noch bis zum 15. April eingereicht werden.

08.01.2016
Kultur Ehrenbürger und Gewandhauskapellmeister - Trauergottesdienst für Kurt Masur am Donnerstag

Am Donnerstag um 11 Uhr findet ein Trauergottesdienst für den Leipziger Ehrenbürger und ehemaligen Gewandhauskapellmeister Kurt Masur in der Thomaskirche statt. Masur war am 19. Dezember im Alter von 88 Jahren in den USA gestorben.

08.01.2016

Kurz nach Jahresbeginn steht Leipzig am kommenden Montag erneut ein Abend voller politischer Demonstrationen bevor. Während die Stadt die Routen für die Aufzüge bekannt gab, warnen Sachsens Verfassungsschützer vor linksextremistischer Gewalt.

17.01.2017
Anzeige