Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Behindertenwohnheim erhält Spende für Spielzeug
Leipzig Lokales Leipziger Behindertenwohnheim erhält Spende für Spielzeug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 07.09.2010
Anzeige
Leipzig

Die buw Holding GmbH sammelte anlässlich ihres Sommerfestes die Summe, die Geschäftsführer Karsten Wulf, Betriebsratsvorsitzender Bernd Poser und Mitarbeiter Christan Junge an die Heimleiterin Ines Dorn übergaben.

Diese weiß auch schon genau, wie sie die 1000 Euro investieren wird: „Wir brauchen dringend Geld zur Anschaffung von didaktischem Spielmaterial. Das heißt, grobes und handliches Spielzeug, wo Kinder mit Koordinationsschwierigkeiten oder Wahrnehmungsproblemen richtig zupacken und spielerisch lernen können“, erklärt die Heimleiterin.

In der Einrichtung werden Kinder und Jugendliche mit schwersten angeborenen oder erworbenen Behinderungen von Geburt an bis zum Ende der Schulzeit gefördert und betreut.

Eine frühstmögliche individuelle Förderung soll den Behinderten dabei helfen, ein selbstbestimmenden Leben zu führen.

Anne Ulbricht

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für Großeltern, die zu wenig Zeit mit ihren Enkelkindern verbringen, bietet das Kindersportzentrum des SC DHfK Leipzig ein besonderes Projekt an: Im „Generationssport“ können Omas und Opas mit ihren Kleinen sportliche Aktivitäten zur Förderung von Koordination, Kraft und Konzentration gemeinsam bewältigen.

07.09.2010

Die sogenannten Photovoltaikanlagen auf den Dächern von Wohnhäusern können im Brandfall zu einer Gefahr für die Feuerwehr werden. Das hat Karl-Heinz Schneider, Leiter der Leipziger Branddirektion, auf Anfrage von LVZ-Online am Dienstag bestätigt.

07.09.2010

Die meisten älteren Leipziger wohnen in einer nicht oder nur teilweise altersgerechten Wohnung. Das ist das Ergebnis einer Studie, die die Fachhochschule Erfurt zusammen mit der Stadt Leipzig durchgeführt hat.

07.09.2010
Anzeige