Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Buchmesse wird mit Festakt im Gewandhaus eröffnet
Leipzig Lokales Leipziger Buchmesse wird mit Festakt im Gewandhaus eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:05 22.03.2017
Der französische Schriftsteller Mathias Ènard wird mit dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung ausgezeichnet. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig - 

Die Leipziger Buchmesse wird am Mittwochabend um 19 Uhr mit einem Festakt im Gewandhaus eröffnet. Dabei wird der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung an den französischen Schriftsteller Mathias Énard für seinen Roman „Kompass“ verliehen. Die Auszeichnung ist mit 20 000 Euro dotiert.

Der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung geht an Autoren, die sich in Buchform um das gegenseitige Verständnis in Europa verdient gemacht haben. Er zählt zu den wichtigsten Literaturpreisen in Deutschland. Beteiligt sind die Stadt Leipzig, der Freistaat Sachsen, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die Leipziger Messe.

Eine international renommierte Jury wählt den Preisträger in geheimer Sitzung. In den vergangenen Jahren ging die Auszeichnung an den US-Historiker Timothy Snyder und seinen britischen Kollegen Ian Kershaw (2012, zu gleichen Teilen), an den deutschen Literaturwissenschaftler Klaus-Michael Bogdal (2013), den indischen Publizisten und Historiker Pankaj Mishra (2014), den rumänischen Autor Mircea Cartarescu (2015) und zuletzt an den deutschen Historiker Heinrich August Winkler.

Tore für Besucher ab Donnerstag offen

Für die Besucher öffnet die Buchmesse am Donnerstag ihre Tore. Bis zum Sonntag präsentieren auf der Messe rund 2400 Aussteller ihre Neuheiten aus der Buch- und Verlagsbranche. Die Messe rechnet mit einen ähnlichen Publikumsandrang wie im Vorjahr. 2016 waren zur Buchmesse und dem dazugehörigen Lesefestival „Leipzig liest“ 260 000 Besucher gekommen.

Von LVZ

Anzeige