Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipziger Bürgerinitiative bleibt dran: Rettet das Kino der Jugend!

Tag der Industriekultur Leipziger Bürgerinitiative bleibt dran: Rettet das Kino der Jugend!

Die Interessengemeinschaft Fortuna bleibt am Ball: Sie will das ehemalige Kino der Jugend in der Eisenbahnstraße retten und als multifunktionalen Kulturort wiederbeleben. Die Stadt sieht dafür wenig Chancen.

Kämpfen für das Kino der Jugend: Roman Grabolle, Andreas Bernatschek, Gabriele Sergel und Ina Prutzer (von links) von der IG Fortuna.
 

Quelle: André Kempner

Leipzig. Der Rettungsplan für das akut vom Verfall bedrohte Gebäude, den das Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung (ASW) mit der IG Fortuna erarbeitete, sieht zunächst einmal eine Notsicherung des Daches vor, wofür rund 120000 Euro bereitgestellt werden sollten. Davon ist jetzt nicht mehr die Rede. Die Zuständigkeit wurde unterdessen auf das kommunale Liegenschaftsamt übertragen. Die IG Fortuna befürchtet nun, dass ein Verkauf oder gar Abriss droht.

Das Kino mit seiner Art-déco-Fassade steht unter Denkmalschutz, wegen erheblicher Baumängel darf es aber nicht betreten werden. Deshalb war es auch beim Tag der Industriekultur nur von außen zu besichtigen. „Wir haben aber die Zusage, mit einem Architekten aus unserem Umfeld hineinzudürfen“, sagt Vereinsmitglied Andreas Bernatschek, der dem Bürgerverein Volkmarsdorf vorsteht. Erst dann könne prognostiziert werden, was eine Sanierung überhaupt kostet. „Ein größerer Saal für Kino, Konzerte, Tanz, Theater, aber auch private Veranstaltungen fehlt hier einfach“, ergänzt Mitstreiter Roman Grabolle. Gabriele Sergel, die ehemalige Kinoleiterin, bricht für die verfallene Kulturstätte eine Lanze: „Das ganze Viertel hat Interesse, dass hier wieder Leben einzieht.“

Im Rathaus werden derweil die Hände gehoben. „Der Abstimmungsprozess ist intern noch nicht abgeschlossen“, betont Thorsten Vollstädt von der Abteilung Kommunikation auf LVZ-Anfrage. Die Stadt Leipzig sieht für sich selbst „keine wirtschaftlich darstellbare Nutzungsmöglichkeit“, die notwendigen Finanzmittel für eine Sanierung seien nicht da, Schul- und Kita-Bau hätten Vorrang. Geprüft werde auch ein Verkauf zur Verwirklichung eines Nutzungskonzepts, so Vollstädt.

Die IG Fortuna lässt sich davon nicht entmutigen. Sie sammelt weiter Unterschriften – 2000 liegen bereits vor. Daniel Schade & Co. bemühen sich um eine Ausschreibung der Immobilie im Konzeptverfahren – dann kann die Stadt über die konkrete Nutzung mitbestimmen. „Einem Abriss steht ohnehin der Denkmalschutz entgegen. Und dem weiteren Verfall des Gebäudes einfach zuzusehen, käme einer bewussten Pflichtverletzung gleich“, findet Schade. Schließlich habe die Politik den Auftrag, Substanz und Vermögen der Kommune zu erhalten.

 Das Areal ist auch als Industriedenkmal interessant: Bis 1862 wurde dort Gas aus Knochen und Schlachtabfällen produziert. Wegen Geruchsbelästigung und verstärkter Wohnbebauung wurde dies eingestellt. 1928 zogen die „Fortuna Lichtspiele“ in die ehemalige Generatorhalle. Mittlerweile wird das Gelände durch die Stadtbeleuchtung
(etwa 60 Mitarbeiter) bevölkert. Abteilungsleiter Rainer Barth: „Diese Geschichte, vor allem die der Gasbeleuchtung, aufzuarbeiten, wäre eine reizvolle Aufgabe.“

Von Mathias Orbeck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Weihnachten in Leipzig und der Region

    Alles für eine schöne Vorweihnachtszeit: Rezepte, Events, Deko-Tipps, Geschenkideen und eine Übersicht der schönsten Weihnachtsmärkten in der Region. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Wie wohnt es sich in einem Bahnhof, einer Kirche oder einer alten Schnapsbrennerei? Die siebenteilige Multimedia-Serie stellt besondere Häuser rund um Leipzig vor. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr