Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Denkmäler: Im Winter mit Holz verkleidet
Leipzig Lokales Leipziger Denkmäler: Im Winter mit Holz verkleidet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 13.11.2015
Bis Ostern werden die Steinstatuen in Leipzig mit Holz verkleidet. (Archivbild) Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Das Leipziger Kulturamt hat 15 Denkmäler in Leipzig über den Winter wieder mit Holz verkleidet. Nach Angaben der Stadt diene das Einhausen dem Schutz der Statuen. Der Stein solle im Winter nicht Wind und Wetter ausgesetzt sein.

An zehn der verpackten Skulpturen im Stadtzentrum hat die Stadt Erläuterungstafeln angebracht, die das Denkmal erklären, auf die weiteren hinweisen und eine Herbstspaziergang vorschlagen. Zu Ostern werden die Statuen dann wieder offen zu sehen sein. Das Bachdenkmal am Dittrichring wird zum Geburtstag des berühmten Komponisten bereits im März von seiner Verkleidung befreit.

Die Bronzestatuen, die ebenfalls in der Innenstadt stehen, sind davon nicht betroffen. Anders als dem Stein mache ihnen die kalte Jahreszeit nichts aus, hieß es.

pad

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am kommenden Montag hat Legida seine 27. Demonstration in der Leipziger Innenstadt angemeldet. Gegendemonstranten wollen dieses Mal mit einem Laternenumzug gegen den Aufzug protestieren.

14.11.2015
Lokales Zeitgeschichtliches Forum in Leipzig - Große Pläne mit Ausstellungshaus

Das Zeitgeschichtliche Forum in der Leipziger Grimmaischen Straße will bis 2018/19 seine Dauerausstellung überarbeiten. Das kündigte Direktor Jürgen Reiche, der das Haus seit Oktober 2015 leitet, im LVZ-Interview an.

16.11.2015

Kurz vor Jahresende braucht das Jugendamt einen kräftigen finanziellen Nachschlag von 7,98 Millionen Euro für erzieherische Hilfen. Familien und Alleinerziehende sind immer häufiger mit der Erziehung ihrer Kinder überfordert. So gibt es 600 Fälle mehr als im Vorjahr – die meisten Betroffenen brauchen stationäre Hilfe.

16.11.2015
Anzeige