Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Elefantenbulle zieht um – Tierarzt setzt Voi Nam „rosa-rote Brille“ auf
Leipzig Lokales Leipziger Elefantenbulle zieht um – Tierarzt setzt Voi Nam „rosa-rote Brille“ auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 22.06.2010
Anzeige
Leipzig

Zoo-Sprecherin Melanie Ginzel erklärt, was auf den inzwischen achtjährigen Elefant zukommt: Voi Nam bekomme vom Umzugsstress gar nicht viel mit, schließlich setze der Tierarzt ihm dank eines leichten, homöopathischen Mittels die „rosa-rote Brille“ auf. Außerdem begleiten ihn erfahrene Transporteure und auch ein Pfleger sei mit dabei, der regelmäßig nach ihm schaue. Klingt nach Routine, doch dahinter steckt jede Menge Vorbereitung und Planung.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_2776]

Allein die Verladung des Elefantenbullen dauert bis zu drei Stunden. Angedacht ist, dass Voi Nam Leipzig gegen 18 Uhr verlässt und ausgestattet mit Heu und Wasser die mindestens sechsstündige Fahrt in den Südwesten der Republik antritt. Für den Container mit wertvoller Fracht gilt ein Tempolimit von 80 Stundenkilometer, zusätzlich müssen Pausen eingelegt werden. Wenn Voi Nam dann sein Ziel erreicht hat, wird er die Nacht über noch im Spezialtransporter bleiben und erst am nächsten Morgen sein neues Zuhause erkunden.

Wann er auf seine Mitbewohner, den fünfjährigen Thai aus Hamburg und den vierjährigen Tarak aus Hannover, treffen wird, hängt laut Ginzel vor allem von der Tagesform der Bullen ab. Es sei eine schrittweise Zusammenführung im neu errichteten Elefantenhaus geplant. Der Versuch des Heidelberger Tiergartens, eine Junggesellengruppe aufzubauen, stellt eine Premiere in Europa dar. Voi Nam soll sich dort optimal auf seine spätere Rolle als Zuchtbulle vorbereiten.

Constanze Dietsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Leipzigs Bürger sind aufgerufen, unter dem Motto „20 Jahre - 20 Bücher" ihre Lieblingsbücher aus einer Liste von 100 Werken auszuwählen. Dazu hat der Verein zur Förderung der Leipziger Stadtbibliothek e.

22.06.2010

Wie die LVZ schon vergangenen Freitag berichtete, haben die Arrangeure der geheimen KWL-Finanzwetten bei Vernehmungen ausgesagt, auf Bitten Klaus Heiningers hätten sie einem Leipziger Fußballverein eine Spende von 100.000 Euro zukommen lassen.

21.06.2010

Wer am Montag um 18 Uhr am Augustusplatz vorbei kam, der traute seinen Augen kaum. Denn die Freifläche zwischen Oper und Gewandhaus war gefüllt mit schlafenden Menschen.

21.06.2010
Anzeige