Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Fernbusterminal am Hauptbahnhof öffnet noch im März
Leipzig Lokales Leipziger Fernbusterminal am Hauptbahnhof öffnet noch im März
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 14.03.2018
Hier sieht man den Architekten-Entwurf des Fernbus-Terminals. Ein Jahr nach Grundsteinlegung ist es soweit: Noch im März wird der Mobilitäts-Hub Leipzig eröffnet.  Quelle: Gerber Architekten
Anzeige
Leipzig

 Fernbus-Reisen ab Leipzig werden komfortabler: Am 24. März geht das neue Busterminal an der Ostseite des Hauptbahnhofs regulär ans Netz, bestätigten die Betreiber. Ab dem Tag fahre kein Fernbus mehr ab Goethestraße. Für Passagiere endet damit das jahrelange Haltestellen-Provisorium. Sie steigen künftig in der modernsten Fernbusstation Deutschlands ein.

In nur einem Jahr Bauzeit konnten die privaten Investoren mit dem Entwickler S&G Development das Projekt realisieren. Neun überdachte Bussteige sowie ein Parkhaus mit 550 Stellplätzen gehören zu dem Bau, den die OPG Center Parking als multimodalen Mobilitäts-Hub beschreibt. Ziel sei es, Bahn und Öffentlichen Nahverkehr, Fernbusverkehr und Pkw-Parkplätze zu bündeln, hieß es vom Unternehmen zur Grundsteinlegung.

Das neue Leipziger Busterminal auf der Ostseite des Hauptbahnhofs geht am 24. März regulär in Betrieb. Einzelne Busse steuern die überdachten Haltestellen im Probebetrieb an. Doch für Passagiere ist das Terminal erst ab dem offiziellen Termin frei. Fotos: Dirk Knofe

Zu den Vorteilen für Reisende gehöre zudem ein dynamisches Fahrgastinfo-System, das übers Web jederzeit Auskunft über An- und Abfahrtzeiten gibt. Größter Fernbuslinien-Anbieter in Leipzig ist derzeit das Unternehmen FlixBus.

Grundsteinlegung für neues Busterminal und Parkhaus an der Ostseite des Leipziger Hauptbahnhofs am 30.03.2017. Quelle: Armin Kühne

Entlastung des Innenstadt-Verkehrs

Auch die Wartezeit wird für Passagiere angenehmer. Die Hamburger 4Service BusPort GmbH gab bereits Ende 2017 bekannt, dass sie als Mitbetreiber für das Verkehrsmanagement einsteigt und den Service-Bereich verantwortet. Dafür habe sie eine große Bäckereikette mit speziellem Gastronomiekonzept an Bord geholt. Geschäfte für Reisebedarf sollen das Angebot auf rund 700 Quadratmetern abrunden.

Stadt und Investoren wollen in der kommenden Woche schon vor dem regulären Busbetrieb über die Vorzüge des neuen Hubs informieren. Leipzigs Verwaltung kündigt an, dass das neue Terminal die innerstädtische Verkehrssituation „entscheidend entlasten“ werde.

Keine Haltestellen in der Goethestraße

In der Goethestraße wird ab dem 24. März kein Fernbus mehr abfahren, so die Betreiber. Dort teilten sich die Fernbusse den Platz mit Pkw- und Autoverkehr. Auch der Anreiseverkehr für das Parkhaus unter dem Augustusplatz muss durch die Straße. Parkplätze für die Autos von Bringern und Abholern von Bus-Passagieren waren in der Goethestraße andererseits nicht vorgesehen.

Das Wooling an den Fernbushaltestellen in der Goethestraße gehört bald der Vergangenheit an. Quelle: Andre Kempner

Reisende drängten sich auf dem Bürgersteig direkt am Schwanenteich-Park. Bei jedem Wetter standen die Passagiere samt Gepäck im Freien. Defizite gab es auch beim Thema Sicherheit: Immer wieder nutzten Täter Gelegenheiten, um Gepäckstücke zu stehen.

Mehr Komfort für Pauschalreisende

Auch für Passagiere von Pauschal-Busreisen hat sich die Situation in Leipzig bereits seit Ende 2017 deutlich verbessert: Die Fahrzeuge eine großen Reiseanbieters starten unter dem Dach des Hauptbahnhofs, auf den Flächen der früheren Gleise 2 bis 5.

Von Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist nicht leicht, sich gegen eine Schmutzkampagne auf Facebook zu wehren. Diese Erfahrung dürfte nun auch dem Leipziger Tierheim in Breitenfeld nicht erspart bleiben. Dabei hatten die Mitarbeiter schon in den vergangenen Monaten jede Menge Ärger und zusätzlichen Aufwand wegen einem Hund, der Max heißt und aus Lettland stammt.

20.03.2018

Eigentlich hatte Leipzig begonnen, die Einrichtung von Tempo-30-Zonen vor sämtlichen Kitas und Schulen im Stadtgebiet, einige wurden bereits eingerichtet. Doch Verwaltungsvorschriften könnten die Regelungen kippen.

16.03.2018

In Grünau sollen die Bürger künftig attraktive Bildungsangebote und Bürgerservice unter einem Dach finden. Die Bibliothek in der Stuttgarter Allee wird umgebaut, allerdings erst ab 2021. Der Stadtrat muss noch grünes Licht geben.

18.04.2018
Anzeige