Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Feuerwehrleute demonstrieren wieder – keine Einigung mit der Stadt in Sicht
Leipzig Lokales Leipziger Feuerwehrleute demonstrieren wieder – keine Einigung mit der Stadt in Sicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 10.03.2014
Februar-Demo mit Kameraden der Berufsfeuerwehr Leipzig. Quelle: André Kempner
Leipzig

„Wir rechnen wieder mit rund 200 Teilnehmern“, sagte Sprecher Matthias Walther gegenüber LVZ-Online. Der Protest sei nötig: Inhaltlich habe sich die Stadt in den vergangenen Wochen nicht bewegt.

Die Stadt praktiziert ein Modell, nach dem die Feuerwehrleute in 24-Stunden-Schichten rund 52 Wochenstunden arbeiten. Alles, was über die 48 Stunden hinausgeht, wird nicht durch Geld oder in Freizeit abgegolten. „Mir ist nicht klar, warum ein 48-Stunden-Modell mit 24-Stunden-Schichten in Leipzig nicht funktionieren sollte“, so Walther. Sowohl in Dresden, als auch in Halle und Görlitz praktiziere man das bereits erfolgreich.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_31242]

 „Wir sind auch bereit, mehr als 48 Wochenstunden zu leisten. Aber Überstunden sollten bezahlt werden oder durch Freizeit ausgeglichen werden“, stellt Walther klar. Rund ein Drittel der Belegschaft von 360 Feuerwehrleuten war deshalb von der Individualvereinbarung, die unentgeltliche Mehrarbeit vorsieht, zurückgetreten. Diese Männer arbeiten nun in 12-Stunden-Schichten, zum Teil mit häufigen Wechseln von Tag- und Nachtwachen. Rund 20 Kameraden seien mittlerweile zur alten Arbeitszeit-Regelung zurückgekehrt. „Die Stadt tut einiges, um die 48-Stunden-Woche unattraktiv zu machen“, so Walther.

Die Stadt hatte im Februar angekündigt, dass Feuerwehrchef Karl-Heinz Schneider sich den Fragen der Kameraden in einer Tour durch die Feuerwachen stellen wolle. Der Brandschutzdirektor habe bei den neun Terminen im Wesentlichen auf seinem Standpunkt beharrt, schilderte Walther das Feedback. Die Feuerwehr-Gewerkschaft will in ihrer Kritik hart bleiben: Wenn der aktuelle Protestzug ohne Wirkung bleibt, sind weitere Aktionen geplant.

Am Montag startet die Demo der Feuerwehrleute

um 16 Uhr

an der Hauptfeuerwache, bewegt sich über den Ring zum Halleschen Tor, an den Höfen am Brühl vorbei und durch die Hainstraße weiter durch die Innenstadt. Die Veranstaltung endet gegen 18 Uhr.

Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fast 2000 Leipziger Haushalten konnten die vier Energieberater der Caritas schon beim Stromsparen helfen. Doch jetzt laufen die geförderten Stellen aus. Mit Ehrenamtlern will der Wohlfahrtsverband das Angebot für Einkommensschwache aufrecht erhalten.

Klaus Staeubert 10.03.2014

Welche Boote dürfen auf Leipzigs Gewässern sowie den neuen Seen im Südraum fahren? Die Landesdirektion Sachsen hat jetzt erstmals seit langer Zeit über die Verfahren zur sogenannten Schiffbarkeit informiert und damit deutlich mehr Klarheit hergestellt.

Jens Rometsch 10.03.2014

Durch einen Kabelbrand sind am Sonntagabend Teile der Gottschedstraße im Leipziger Zentrum von der Stromversorgung abgeschnitten worden. Gegen 19.10 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, dass es in der Straße ein Gasleck gebe.

09.03.2014