Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Forscher: Oberschicht ist nicht weniger hilfsbereit
Leipzig Lokales Leipziger Forscher: Oberschicht ist nicht weniger hilfsbereit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 03.08.2015
Forscher der Uni Leipzig haben die Hilfsbereitschaft verschiedener sozialer Schichten untersucht. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Kann man Hilfsbereitschaft sozialen Schichten zuordnen? Mehrere Studien haben das bereits untersucht – bisher mit dem Ergebnis, dass sich Menschen unterer sozialer Schichten stärker um das Wohlergehen Anderer kümmern würden. Wissenschaftler der Uni Leipzig kommen nun zu einem gegenteiligen Ergebnis, wie die Hochschule am Montag mitteilte.

In Zusammenarbeit mit der Gutenberg-Universität Mainz haben die Leipziger Psychologen Martin Korndörfer und Stefan Schmukle Daten von bis zu 37.000 Personen untersucht. Dabei wurden Angaben zu Einkommen, Bildung und Berufsprestige mit sozialem Verhalten wie Spenden oder Ehrenämtern verglichen. Die Forscher betrachteten auch alltägliche Situationen, zum Beispiel ob die Probanden einen Unbekannten an der Supermarktkasse vorlassen würden.

Das Ergebnis zeigt, dass Angehörige oberer sozialer Schichten meist gemeinnütziger und hilfsbereiter sind als Angehörige unterer sozialer Schichten. Auch bei einem digitalen Spiel, bei dem es für die Teilnehmer um reales Geld ging, hätten Besserverdiener mehr Vermögen an Unbekannte weitergegeben. „Die Ergebnisse sind gerade im Hinblick auf die aktuell immer größer werdenden sozialen Ungleichheiten wichtig“, sagt Martin Korndörfer.

Den Widerspruch zu früheren Studien erklären sich die Wissenschaftler dadurch, dass bisher überwiegend mit kleinen Stichproben gearbeitet wurde. Oft wären die Testpersonen amerikanische Studenten gewesen, die sich kaum in ihrer sozialen Klasse unterschieden.

Dennoch lässt sich nicht eindeutig sagen, welche Schicht sich sozialer verhält. „Letztlich handeln besser Gestellte wohl weder immer sozialer als weniger gut Gestellte, noch ist es anders herum“, resümiert Korndörfer. Abhängig seien die Ergebnisse psychologischer Untersuchungen auch davon, welches konkrete Verhalten die Studien betrachten. Um das genauer zu beleuchten, ist weitere Forschung notwendig.

jhz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dürfen die Wagenplatzbewohner doch dauerhaft an der Fockestraße 80 leben? Wenn es nach der Stadtverwaltung geht schon. Das Liegenschaftsamt verhandelt derzeit über einen Verkauf.

03.08.2015

Hoch „Finchen“ sorgt in Leipzig für heiße Tage und tropische Nächte. Das Quecksilber steigt dabei mehrfach über 30 Grad. Am Mittwoch sorgt eine kurze "Kaltfront" für leichte Abkühlung.

03.08.2015

In Leipzig eröffnet am 10. August die geplante Erstaufnahme-Einrichtung für Asylbewerber. In einem ehemaligen Lehrlingswohnheim ist Platz für insgesamt 510 Flüchtlinge entstanden, teilte die Landesdirektion Sachsen mit. Bereits am Freitag können Anwohner das Gelände besichtigen.

03.08.2015
Anzeige