Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Fundbüro: Versteigerung und veränderte Öffnungszeiten
Leipzig Lokales Leipziger Fundbüro: Versteigerung und veränderte Öffnungszeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:40 27.02.2018
Das Leipiger Fundbüro versteigert schon seit vielen Jahren Fundsachen. (Archivbild) Quelle: Kempner
Anzeige
Leipzig

Das Leipziger Fundbüro hat für Samstag die erste Versteigerung des Jahres von verlorenen Sachen anberaumt. Insgesamt 110 Fundsachen kommen ab 11 Uhr in der Kongresshalle am Zoo (Pfaffendorfer Straße 31) unter den Hammer. Angeschaut werden können die Fahrräder, technischen Geräte, Bekleidung und weiteren Dinge schon einen halbe Stunde früher. Der Startpreis liegt bei einem Euro, alle Sachen müssen bar bezahlt werden, wie das Ordnungsamt mitteilte.

Fundbüro Leipzig mit veränderten Öffnungszeiten

Zudem ändert das Leipziger Fundbüro ab dem 5. März und bis auf weiteres die Öffnungszeiten. Offen ist dann immer dienstags von 9 bis 12 und von 13 bis 18 Uhr. Donnerstags und freitags sind Termine nach Vereinbarung unter www.leipzig.de/fundbuero möglich. Ausschließlich telefonisch erreichbar sind die Mitarbeiter montags und mittwochs von 13 bis 15 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr.

luc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf dem CDU-Bundesparteitag in Berlin stimmen zwei der drei Leipziger Delegierten gegen den geplanten Koalitionsvertrag mit der SPD. In Sachsen trauten sich diesen Widerstand nur acht Delegiert, in ganz Deutschland nur 27.

02.03.2018

Immer mehr Menschen entscheiden sich auch in Leipzig fürs Autoteilen. In einem Pilotprojekt will die Stadt das Parken für Carsharing-Nutzer vereinfachen. Die Verwaltung prüft jetzt Bewerbungen für das Pilotprojekt.

27.02.2018

Mobile Obdachlosenhilfe sollte in Leipzig künftig auch von einem sogenannten Kältebus geleistet werden, findet die Linkspartei. Die Ratsfraktion hat einen entsprechenden Antrag zur Abstimmung im Stadtrat gestellt.

27.02.2018
Anzeige