Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipziger Gemeinde Ahmadiyya Muslim Jamaat: "Über Rückenwind freuen wir uns"

Leipziger Gemeinde Ahmadiyya Muslim Jamaat: "Über Rückenwind freuen wir uns"

Ganz unauffällig ist der Eingang in der Eisenbahnstraße. In einer Vier-Raum-Wohnung treffen sich regelmäßig Gläubige der Gemeinde Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ).

Voriger Artikel
Verkehrsbehinderung auf Waldstraße und Roßplatz – Leipziger Verkehrsbetriebe bauen
Nächster Artikel
Wasserleitung im Leipziger Norden geplatzt – Behinderungen auf der Delitzscher Straße

Im Gebetsraum: Rashid Nawaz.

Quelle: André Kempner

Die meisten stammen aus Pakistan, wurden dort verfolgt. Denn die islamische Reformbewegung tritt für die ursprünglichen Werte des Korans wie Barmherzigkeit gegenüber allen Menschen, Trennung von Staat und Kirche sowie Gleichwertigkeit von Mann und Frau ein und lehnt vor allem Gewalt kategorisch ab.

Gründer Mirza Ghilam Ahmad (1835-1908) erklärte sich zum von vielen Muslimen erwarteten Messias - für traditionelle Muslime ein Sakrileg. Seine Anhänger werden bis heute offen angefeindet und verfolgt - viele leben daher im Ausland. Seit einem Massaker 2010 in Lahore ist die Situation in der Heimat eskaliert. "Bei Glaubensdingen darf es keinen Zwang geben", sagt Rashid Nawaz, der Regionalbeauftragte der Gemeinde.

Seit 17 Jahren wohnt der 42-Jährige in Deutschland. Fünf Kinder, die hier geboren sind, gehören zur Familie, die hier gut integriert ist. Die Gemeinde hat mittlerweile 70 Mitglieder, die einen sehnlichen Wunsch haben: Sie möchten eine kleine Moschee an der Georg-Schumann-Straße bauen, in der sie sich regelmäßig zum Gebet treffen können. Doch seit die Reformgemeinde ihre Pläne vorstellte, gibt es viele Ängste und reichlich Gegenwind. "Gohlis sagt Nein" meinen besorgte Anwohner, die eine Initiative gegründet haben. Die NPD organisierte am vergangenen Sonnabend eine Kundgebung vor den Gohlis-Arkaden. Es gibt in Leipzig aber auch sehr viele Moschee-Befürworter. "Über diesen Rückenwind freuen wir uns", sagt Nawaz, der als Automatisierungstechniker arbeitet. Er will Vorurteile entkräften. Diskussionen habe es in allen Städten gegeben, wo die Gemeinde bauen wollte. Diesen wolle man sich stellen, etwa heute Abend in der Michaeliskirche.

Mittlerweile gibt es 35 kleine Moscheen in Deutschland - auch in Berlin-Hellersdorf. Dort war der Aufschrei besonders groß. Heute ist um die Ahmadiyya-Muslim-Gemeinde weitestgehend Ruhe eingezogen. Die Kuppel der Khadija-Moschee erhebt sich über einen schlichten weißen Kubus, an einer Ecke ragt ein zwölf Meter hohes Minarett heraus. "Wir wollen auch in Leipzig keine Hinterhof-Moschee. Sondern ein offenes Haus, in das alle kommen können, die sich informieren wollen", sagt Nawaz. Vorwürfe, das die Gemeinde an Schulen missionieren wolle, seien absurd. Er sehe die Moschee eher als Anlaufstelle - auch für die Islam-Wissenschaftler der Universität und den Ethikunterricht.

Die Gemeindemitglieder sind übrigens sehr tatkräftig, haben auch beim Hochwasser angepackt. Zur Tradition gehört es, am Neujahrstag beim Einsammeln des Böllermülls auf dem Augustusplatz zu helfen. Seit 2006 gibt es solche Aktionen. "Dadurch haben wir das Gefühl, etwas zurückgeben zu können", so Nawaz.

iDas Moschee-Projekt wird heute, 18.30 Uhr bei einem Informationsabend in der Michaeliskirche am Nordplatz vorgestellt.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.11.2013

Mathias Orbeck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Weihnachten in Leipzig und der Region

    Alles für eine schöne Vorweihnachtszeit: Rezepte, Events, Deko-Tipps, Geschenkideen und eine Übersicht der schönsten Weihnachtsmärkten in der Region. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Wie wohnt es sich in einem Bahnhof, einer Kirche oder einer alten Schnapsbrennerei? Die siebenteilige Multimedia-Serie stellt besondere Häuser rund um Leipzig vor. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr