Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipziger Grüne fordern Atom-Ausstieg bei den Stadtwerken - Offener Brief von Pfarrer Wolff

Leipziger Grüne fordern Atom-Ausstieg bei den Stadtwerken - Offener Brief von Pfarrer Wolff

Den Ausstieg aus der Atomkraft bei den Stadtwerken fordern die Leipziger Grünen vor der am Dienstag stattfindenden Klimakonferenz in der Messestadt. „Man muss nüchtern konstatieren, dass die Stadtwerke Leipzig nach wie vor 19 Prozent Atomstrom im Angebot haben und 55 Prozent Strom aus fossilen Energieträgern“, erklärte Vorstandssprecher Jürgen Kasek am Montag in einer Pressemitteilung.

Voriger Artikel
Leipzig in Trümmern: Stadtgeschichtliches Museum zeigt verbotene Fotos aus Kriegsjahren
Nächster Artikel
Nach spektakulärer Hüft-OP in Leipzig: Tigerin "Girl" darf bald ins Außengehege

Leipzigs Grünen-Vorstandssprecher Jürgen Kasek fordert die Stadtwerke zum Ausstieg aus dem Handel mit Atomkraft auf.

Quelle: Heinz Kempner

Leipzig. Er drängt nach der Kernkraftwerks-Katastrophe im japanischen Fukushima deshalb darauf, dass sich das städtische Unternehmen künftig stärker im Bereich erneuerbarer Energien engagiert und die Einführung eines reinen Ökostromtarifs vorantreibt. „In den letzten Jahren ist hier zu wenig passiert“, so Kasek.

Die Ökobilanz der Stadtwerke Leipzig sei ebenso wie die Bilanz der Stadt ausbaufähig, kritisiert der Grünen-Politiker. Er sieht vor allem die Kommune daher in der Pflicht, die Weichen für eine Neuausrichtung zu stellen. „Wir haben uns damals auch gegen den Verkauf der Stadtwerke ausgesprochen, da die Stadt auf ein kommunales Unternehmen höhere Einflussmöglichkeiten hat und wir grüne Stadtwerke wollen“, erinnerte Kasek an den Bürgerentscheid 2008, bei dem sich die Grünen eine Privatisierung des Unternehmens aussprachen.

Stadtwerke sehen Voraussetzungen für Ökostrom bereits heute gegeben

Die Stadtwerke wiesen die Forderung nach zusätzlichen Ökostrom-Angeboten zurück. „Bereits heute sind wir mengenmäßig in der Lage, 100 Prozent unserer Leipziger Kunden mit umweltfreundlichem Strom zu versorgen“, sagte Sprecherin Chris Nicolai auf Anfrage von LVZ-Online. Bislang würden jedoch lediglich rund 50 Prozent der Kunden den Tarif „Bestpreis Strom“ mit Energie ohne Kernkraft-Anteil beziehen. Diese wird in Kraft-Wärme-Kopplung regional in einer Leipziger Gas- und Dampfturbinenanlage erzeugt.

Die andere Hälfte der Kunden wird noch nach dem Grundversorgungstarif beliefert, der sich auch aus 19 Prozent Atomstrom zusammensetzt. Lediglich rund 25 Prozent entfallen dabei auf erneuerbare Energien. Da die Stadtwerke jedoch über Biomassekraftwerke in Bischofferode/Holungen (Thüringen) und Wittenberg-Piesteritz (Sachsen-Anhalt) verfügen, sieht Nikolai die Voraussetzungen für eine Umstellung auf umweltfreundlichen Strom bereits heute gegeben.

Hintergrund der Grünen-Forderungen ist die Klimakonferenz in Leipzig, die die Landtagsfraktion der Partei am Dienstag ab 18 Uhr in der Aula der Alten Nikolaischule veranstaltet. Dabei werden unter anderem Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal (Die Linke), Klimapolitik-Experte Felix Ekhardt und Landtagsabgeordneter Johannes Lichdi (Grüne) über die Perspektiven umweltfreundlicher Energie diskutieren. Zuvor soll in einem Workshop thematisiert werden, welche Rolle den Stadtwerken als kommunales Unternehmen in dieser Hinsicht zukommt.

Thomaskirchen-Pfarrer Wolff drängt auf sofortigen Atomenergie-Ausstieg

In den Streit um die Kernkraft-Nutzung hat sich am Montag auch der Leipziger Thomaskirchen-Pfarrer Christian Wolff eingeschaltet und dabei den sofortigen Ausstieg gefordert. „Die Nutzung der Atomenergie ist ethisch weder zu verantworten noch zu rechtfertigen“, schreibt Wolff in einem offenen Brief. Abgesehen von der ungeklärten Frage nach der Entsorgung des Strahlenmaterials liege der Technologie eine tödliche Anmaßung des Menschen zugrunde: „Es wird schon nichts passieren.“

Der Mensch müsse sich der Erkenntnis stellen, dass er mit der Technologie genauso überfordert sei, wie es Adam und Eva mit dem Konsum verlockender Früchte vom Baum der Erkenntnis waren, schreibt Wolff weiter. „Nun stehen wir wie sie nackt da und versuchen diese Entblößung mit einem Ausredenschwall notdürftig zu kaschieren.“

Da das Funktionieren der friedlichen Kernenergie-Nutzung den unfehlbaren Menschen voraussetze, widerspreche dies dem biblischen Menschenbild. „Darum kann es nur eines geben: jetzt aus dieser Technologie aussteigen – mit allen Konsequenzen“, so der Thomaskirchen-Pfarrer.

Robert Nößler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • LVZ-Reisemarkt

    Lust auf Urlaub? Der LVZ Reisemarkt präsentiert am 2. und 3. Februar 2018 Traumziele fern und nah. Alle Infos zu den Ausstellern und zum Programm g... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8: Hier gibt es Infos, Hintergründe und Fotos zum Thema. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Leipzig-Grünau kämpft mit Arbeitslosigkeit und Kriminalität. Doch das Viertel will sich ein besseres Image verpassen. Die vierteilige Multimedia-Serie gibt Einblicke in den Problemkiez. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr