Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Gustav-Adolf-Werk stellt Notfallfonds über 10.000 Euro für Chile bereit
Leipzig Lokales Leipziger Gustav-Adolf-Werk stellt Notfallfonds über 10.000 Euro für Chile bereit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 02.03.2010
Anzeige
Leipzig

Das sei erst einmal nicht viel. „Wir sind auf weitere Spenden angewiesen.“ Das Gustav-Adolf- Werk (GAW) unterstützt weltweit evangelische Minderheiten etwa beim Aufbau von Gemeinden oder Sozialprojekten.

In Chile ist es Partner von zwei Kirchen mit rund 12 000 Mitgliedern. „Am schwierigsten ist es, an Informationen zu kommen“, sagte Haaks. Inzwischen gebe es Kontakte, etwa zur Kirchenpräsidentin der evangelisch-lutherischen Kirche in Chile, Gloria Rojas, und weiteren Pfarrern.

Momentan sei die Lage noch unübersichtlich, sagte Haaks. „Wir sammeln Informationen. Ich hoffe, dass wir Mitte kommender Woche einen Überblick haben, welche Schäden es in den Gemeinden gibt und wo am dringendsten Hilfe beim Wiederaufbau gebraucht wird.“ Die insgesamt 18 Gemeinden der beiden Partnerkirchen betreuten zahlreiche soziale Projekte in Armenvierteln gerade auch in der vom Erdbeben schwer zerstörten zweitgrößten chilenischen Stadt Concepción.

Haaks war selbst neun Jahre lang in der Hauptstadt Santiago de Chile tätig und ist erst vor kurzem zurückgekehrt, um den Posten als GAW-Generalsekretär anzutreten. „Für mich war es ein Schock von dem Erdbeben zu hören. Ich habe viele Freunde und Bekannte. Am liebsten wäre ich jetzt dort bei ihnen.“ Sein Nachfolger als Pastor der Versöhnungsgemeinde in Santiago sei mit seiner Familie gerade mal zwei Tage im Land gewesen als die Naturkatastrophe losbrach.

Das GAW ist nach eigenen Angaben das älteste evangelische Hilfswerk in Deutschland. Es wurde 1832 in Leipzig gegründet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Deutsche BiomasseForschungsZentrum in Leipzig strebt den Ausbau zum europäischen Kompetenzzentrum an. Dazu solle in den den nächsten Jahren die Zahl der Mitarbeiter von derzeit 135 auf mehr als 200 steigen, sagte der wissenschaftliche Geschäftsführer, Martin Kaltschmitt, am Dienstag.

02.03.2010

[gallery:500-69416167001-LVZ] Leipzigs Autofahrer sehen harten Zeiten entgegen: Kaum sind Schnee und Eis getaut und die Straßen wieder frei, rücken Bagger und Bauarbeiter an.

02.03.2010

Ab Dienstag werden die sieben Plakatmotive der Kampagne "Eltern sein" des Leipziger Netzwerkes für Kinderschutz gestartet für eine Woche auf den Citylight-Flächen in der Stadt zu sehen sein.

02.03.2010
Anzeige