Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Hauptbahnhof feiert am Sonnabend 100. Geburtstag
Leipzig Lokales Leipziger Hauptbahnhof feiert am Sonnabend 100. Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:16 22.10.2015
Zum 100. Geburtstag des Hauptbahnhofs in Leipzig steht eine Dampflok auf dem Museumsgleis.   Quelle: Kempner
Anzeige
Leipzig

 Zum ersten Mal wird am Wochenende ein komplettes Orchester auf dem Leipziger Hauptbahnhof auftreten. Anlässlich der 100-Jahr-Feier des Kopfbahnhofs überbringt das Mendelssohn Kammerorchester Leipzig ab 18 Uhr seine Glückwünsche in der Osthalle. Dirigent David Timm und seine Musiker verknüpfen dabei die historischen Stationen der städtischen Eisenbahngeschichte mit musikalischen Einlagen, unter anderem von Felix Mendelssohn Bartholdy und Monty Norman.

Am 4. Dezember 1915 wurde der Leipziger Hauptbahnhof offiziell eröffnet. Mit 26 Gleisen und fünf Außenbahnsteigen war er damals der größte Kopfbahnhof Europas. Der Bahnhof mit Kultstatus verlieh der Messestadt ein großes Selbstbewusstsein, von dem sie noch heute profitiert, vor allem wegen der Einkaufsmeile und dem City-Tunnel. 2011 wurde der Hauptbahnhof als „Bester Großstadtbahnhof des Jahres“ ausgezeichnet. Momentan wird er täglich von 70.000 Passagieren genutzt.

Die beeindruckende Geschichte des Bahnhofs wird am Sonnabend anhand einer großen Fotoausstellung gezeigt. Reisende werden bei ihrer Ankunft auf den Gleisen außerdem von Schauspielern empfangen. Die kostümierten Ensembles „Verein Fürstenzimmer Schwerin Hauptbahnhof“ sowie „König und Gefolge“ stellen dabei Szenen der Geburtsstunde des Bahnhofs nach.

Spezielle Führungen und ein Kinderbahnhof

Lebendig wird das 100-jährige Bestehen auch mithilfe spezieller Führungen durch unterirdische Gänge und zu Orten, an die man als normaler Reisender nicht gelangt. Jeweils um 10.30 und 13 Uhr starten die Führungen auf Gleis 24. Auch in zwei Ferkeltaxen und einem Abellio-Triebzug können die Besucher vom Gleis 23 kostenlos zu alten Bahnhöfen gelangen, zum Beispiel Gaschwitz und Leipzig-Stötteritz.

Einen „Bahnhof für Kinder“ wird es auf den Gleisen eins bis fünf geben. Bis 20 Uhr können sich die Knirpse dort schminken lassen oder auch Croissants backen. Geschicklichkeitsparcours und Zugsimulatoren können ebenso ausprobiert werden. Außerdem organisiert der Leipzig United F.C. auf dem Kinderbahnhof fünfminütige Streetsoccer-Turniere. Der Leipziger DJ Zebsta wird währenddessen mit Hip-Hop-Beats ordentlich für Stimmung sorgen. Die ausgedruckten Anmeldungen können immer 15 Minuten vor Beginn abgegeben werden.

Polizei informiert über Einbrüche und Taschendiebe

Im Rahmen der Bahnhofsfeierlichkeiten wird die Landespolizei am Sonnabend zwischen 10 und 20 Uhr sowie am Freitag von 10 bis 16 Uhr bei einem Infostand in den Promenaden über effektiven Einbruchschutz von Heim und Haus aufklären. Im vergangenen Jahr ist die Fallzahl von Wohnungseinbrüchen wieder gestiegen. Unter dem Motto „Eine Stunde mehr für die Sicherheit“ ist Bundespolizistin und Ruder-Europameisterin Annekatrin Thiele vor Ort und beantwortet am Freitag zwischen 14 und 16 Uhr sowie am Samstag zwischen 14 und 15 Uhr die Fragen der Besucher. Auch Franz Anton, sächsischer Polizist und Kanuslalom-Weltmeister, nimmt sich dafür am Freitag von 10 bis 11 Uhr die Zeit.

Zudem werden die Bundespolizeiinspektionen Leipzig und Magdeburg Spielszenen mit Taschendieben auf dem Querbahnsteig zwischen 10 und 17 präsentieren. Denn gerade im dichten Gedränge und der Hektik des Reiseverkehrs finden die Langfinger auf Bahnhöfen immer wieder ideale Bedingungen für einen raschen Griff. Tipps, wie man sich davor schützen kann, wird es im Anschluss an die Vorführungen auf dem Querbahnsteig geben.

Das komplette Programm zum Geburtstag gibt es online.

Von Melanie Steitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In vielen Leipziger Erstaufnahmeeinrichtungen herrscht ein Kommen und Gehen. Die Behörden haben Mühe nachzuvollziehen, wer sich wann wo aufhält. Viele verlassen die ihnen zugeteilte Station nach LVZ-Informationen wieder, weil ihnen die Registrierung zu lange dauert. Zahlreiche Flüchtlinge nehmen Kontakt zu Verwandten oder Bekannten im ganzen Bundesgebiet auf und versuchen, dorthin zu gelangen.

25.10.2015

Die Zeit drängt – Leipzig braucht dringend zusätzliche Schulen. Mehr als ein dutzend Bauprojekte ist zwar im Entstehen. Doch das reicht nicht. Deshalb will Schulbürgermeister Thomas Fabian (SPD) nun die Planung für die nächsten 17 Bauprojekte beschleunigen. Der Stadtrat soll dafür auf der November-Tagung knapp 9,4 Millionen Euro bewilligen – und gleich die Planungsbeschlüsse fassen.

25.10.2015

Die Karl-Liebknecht-Straße zeigt sich schon an vielen Stellen als schicker Boulevard. Zu schick, um bunt zu sein? Einige Gastronomen fühlen sich die durch die Stadt bei der Gestaltung ihrer Freisitze gegängelt. Sie bereiten eine Petition vor.

23.10.2015
Anzeige