Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipziger Hauptbahnhof und City-Tunnel 72 Stunden dicht

Vorbereitungen für ICE-Strecke Leipziger Hauptbahnhof und City-Tunnel 72 Stunden dicht

72 Stunden lang rollt kein Zug in den Leipziger Hauptbahnhof ein: Von Donnerstag bis Sonntag wird der Verkehrsknotenpunkt gesperrt, um Gleise für die Neubaustrecke nach Erfurt in Betrieb nehmen zu können. Reisende müssen sich auf längere Fahrzeiten im Nah- und Fernverkehr einstellen.

Der Leipziger Hauptbahnhof wird für 72 Stunden gesperrt. (Archivfoto)

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Wer in den nächsten drei Tagen Bahnfahren will, muss viel Geduld mitbringen. Denn von Donnerstag 8 Uhr bis zum kommenden Sonntag 8 Uhr werden Leipzigs Hauptbahnhof und der City-Tunnel komplett gesperrt. In dieser Zeit finden die abschließenden Bau-, Prüf- und Softwarearbeiten statt, damit die ausgebauten ICE-Bahnsteige und weitere neue Gleise in Betrieb gehen können. Es geht um schnellere Ein- und Ausfahrten in den Bahnhof Leipzig im Zusammenhang mit der Neubaustrecke nach Erfurt. Wie Bahn-Sprecherin Erika Poschke-Frost sagte, seien weit mehr als 1.000 Züge täglich von der Vollsperrung betroffen - auch alle sechs S-Bahn-Linien. Geöffnet bleiben hingegen die 140 Geschäfte in den Promenaden am Hauptbahnhof.

Während der 72-stündigen Sperrung kommt es zu massiven Fahrplanänderungen. Die Deutsche Bahn hat Ersatzverkehr organisiert. Wichtige Umsteigebahnhöfe im Fern- und Nahverkehr sind der Hauptbahnhof Halle, Leipzig-Messegelände und -Flughafen.

Als "völlig unzeitgemäß und viel zu lange" kritisiert Carsten Schulze vom Fahrgastverband Pro Bahn die Vollsperrung des wichtigsten mitteldeutschen Verkehrsknotens: "Menschen wollen bald zum Mars fliegen - und hier auf dem Boden der Leipziger Tatsachen dauert es drei volle Tage, um vorhandene Strecken und Weichen zusammen zu stöpseln? Das nervt total!", so der Landesvorsitzende, der selbst als Pendler von den Ersatzverbindungen betroffen ist. Bekannte bräuchten dadurch täglich sechs Stunden für den Arbeitsweg. "Und das ohne jede Entschädigung", so Schulze. Es sei "untragbar, dass die Folgen der unausgereiften Bahntechnik schonungslos auf dem Rücken der Fahrgäste ausgetragen werden." Für die Zukunft fordert er eine technologische Entkopplung von City-Tunnel und Hauptbahnhof, um wenigstens einen großen Teil der S-Bahnen auf die Schiene zu bringen.

Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) rechnen allein für die Tram-Linie 16 zum Messebahnhof mit rund 32.000 zusätzlichen Fahrgästen. "Während der Totalsperrung des Hauptbahnhofes erweitern wir unsere Kapazitäten durch den ganztägigen Einsatz einer Linie 16E zwischen Messegelände und Stadtzentrum", sagt LVB-Sprecher Marc Backhaus. "Dabei kommen werktäglich sieben zusätzliche Straßenbahnzüge zum Einsatz." Durch Verschiebungen in den Dienstplänen stünden mehr Fahrer als im Regelbetrieb zur Verfügung. Mobile Kundenberater sollen Fragen der Reisenden am Hauptbahnhof beantworten.

Zudem dürfte das Heimspiel von RB Leipzig gegen den SC Freiburg am Donnerstag (20.15 Uhr) mit rund 25.000 anreisenden Fans für zusätzliches Durcheinander sorgen. Zwischen Innenstadt und Red-Bull-Arena sollen zusätzliche Straßenbahnen rollen. "Wir sind gut vorbereitet", versichert LVB-Sprecher Backhaus. Außerdem hat ein rechtes Bündnis für Sonnabend einen Aufmarsch mit bis zu 5.000 Teilnehmern in Leipzig angemeldet - Gegendemonstranten und Sicherheitskräfte noch nicht mitgerechnet.

Die ICE-Strecke nach Erfurt soll mit dem Fahrplanwechsel im Dezember eröffnet werden. Bis zur kompletten Inbetriebnahme der Neubaustrecke Berlin-Nürnberg im Jahr 2017 sind weitere Einschränkungen absehbar. Ab 6. Oktober ist der Umbau der Leipziger Bahnsteige 10 und 11 dran, die bis Mitte Dezember auf 370 Meter verlängert werden. Der Umbau des Verkehrsknotens für insgesamt 350 Millionen Euro soll ICE-Zügen bis zu viermal schnellere Ein- und Ausfahrten in den 100-jährigen Kopfbahnhof ermöglichen.

Informationen zu den Abfahrts- und Ankunftszeiten gibt es an den
Aushängen auf den Bahnhöfen
in der Fahrplanbroschürebei der Service-Nummer der Bahn: 0180 6996633*
am Servicetelefon der S-Bahn Mitteldeutschland: 0341 26696622
im MDR auf Texttafel 738
im Internet unter www.bahn.de/reiseauskunft beziehungsweise unter www.bahn.de/bauarbeiten

* 20 Cent/Anruf aus dem Festnetz, Tarife bei Mobilfunk max. 60 Cent/Anruf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
LVZ-Reportage zu Crystal Meth in Sachsen

Die große Multimedia-Reportage berichtet über Crystal-Abhängige, Suchtberater und Drogenfahnder. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2016

    Sport frei!, heißt es auch 2016 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr