Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Hauptbahnhof und City-Tunnel 72 Stunden dicht
Leipzig Lokales Leipziger Hauptbahnhof und City-Tunnel 72 Stunden dicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:12 24.09.2015
City-Tunnel und Hauptbahnhof bleiben für 72 Stunden ohne Zugverkehr.  Quelle: Andreas Doering
Anzeige
Leipzig

 Es geht um schnellere Ein- und Ausfahrten in den Bahnhof Leipzig im Zusammenhang mit der Neubaustrecke nach Erfurt. Wie Bahn-Sprecherin Erika Poschke-Frost sagte, seien weit mehr als 1000 Züge täglich von der Vollsperrung betroffen - auch alle sechs S-Bahn-Linien. Geöffnet bleiben hingegen die 140 Geschäfte in den Promenaden am Hauptbahnhof.

Während der 72-stündigen Sperrung kommt es zu massiven Fahrplanänderungen. Die Deutsche Bahn hat Ersatzverkehr organisiert. Wichtige Umsteigebahnhöfe im Fern- und Nahverkehr sind der Hauptbahnhof Halle, Leipzig-Messegelände und -Flughafen.

Als „völlig unzeitgemäß und viel zu lange“ kritisiert Carsten Schulze vom Fahrgastverband Pro Bahn die Vollsperrung des wichtigsten mitteldeutschen Verkehrsknotens: „Menschen wollen bald zum Mars fliegen - und hier auf dem Boden der Leipziger Tatsachen dauert es drei volle Tage, um vorhandene Strecken und Weichen zusammen zu stöpseln? Das nervt total!“, so der Landesvorsitzende, der selbst als Pendler von den Ersatzverbindungen betroffen ist. Bekannte bräuchten dadurch täglich sechs Stunden für den Arbeitsweg. „Und das ohne jede Entschädigung“, so Schulze. Es sei „untragbar, dass die Folgen der unausgereiften Bahntechnik schonungslos auf dem Rücken der Fahrgäste ausgetragen werden.“ Für die Zukunft fordert er eine technologische Entkopplung von City-Tunnel und Hauptbahnhof, um wenigstens einen großen Teil der S-Bahnen auf die Schiene zu bringen.

Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) rechnen allein für die Tram-Linie 16 zum Messebahnhof mit rund 32000 zusätzlichen Fahrgästen. „Während der Totalsperrung des Hauptbahnhofes erweitern wir unsere Kapazitäten durch den ganztägigen Einsatz einer Linie 16E zwischen Messegelände und Stadtzentrum“, sagt LVB-Sprecher Marc Backhaus. „Dabei kommen werktäglich sieben zusätzliche Straßenbahnzüge zum Einsatz.“ Durch Verschiebungen in den Dienstplänen stünden mehr Fahrer als im Regelbetrieb zur Verfügung. Mobile Kundenberater sollen Fragen der Reisenden am Hauptbahnhof beantworten.

Zudem dürfte das Heimspiel von RB Leipzig gegen den SC Freiburg (Donnerstag, 20.15 Uhr) mit rund 25000 anreisenden Fans für zusätzliches Durcheinander sorgen. Zwischen Innenstadt und Red-Bull-Arena sollen zusätzliche Straßenbahnen rollen. „Wir sind gut vorbereitet“, versichert LVB-Sprecher Backhaus. Außerdem hat ein rechtes Bündnis für Sonnabend einen Aufmarsch mit bis zu 5000 Teilnehmern in Leipzig angemeldet - Gegendemonstranten und Sicherheitskräfte noch nicht mitgerechnet.

Die ICE-Strecke nach Erfurt soll mit dem Fahrplanwechsel im Dezember eröffnet werden. Bis zur kompletten Inbetriebnahme der Neubaustrecke Berlin-Nürnberg im Jahr 2017 sind weitere Einschränkungen absehbar. Ab 6. Oktober ist der Umbau der Leipziger Bahnsteige 10 und 11 dran, die bis Mitte Dezember auf 370 Meter verlängert werden. Der Umbau des Verkehrsknotens für insgesamt 350 Millionen Euro soll ICE-Zügen bis zu viermal schnellere Ein- und Ausfahrten in den 100-jährigen Kopfbahnhof ermöglichen.

Von Winfried Mahr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Heimlich filmt ein Künstler sein Bewerbungsgespräch im Jobcenter. Ein paar Tage später führt der Kabarettist das Video in seiner Satire-Show im Neuen Schauspiel Leipzig auf. Nun hat das Amtsgericht den Mann verurteilt – nach einem durchaus bemerkenswerten Verfahren.

26.09.2015

Legida läuft nun auch mittwochs durch die Leipziger Innenstadt. Das rechte Bündnis hatte für den Abend einen Umzug mit bis zu 100 Teilnehmern angemeldet. Am Ende waren es um die 400 Menschen. Ihnen stellten sich erneut unzählige Gegendemonstranten in den Weg.

24.09.2015
Lokales CDU-Fraktion zählt die Leipziger SPD an - Streit um Ausrichtung der LWB

Die stadteigene Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft ist aus den roten heraus – jetzt wachsen in der Politik die Begehrlichkeiten. Die CDU-Fraktion will verhindern, dass der Großvermieter mit Aufgaben überlastet wird.

22.09.2015
Anzeige