Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Herzzentrum trennt sich von grünem Herzstück
Leipzig Lokales Leipziger Herzzentrum trennt sich von grünem Herzstück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 11.06.2017
Ganz schön viel von der grünen Astwerk-Pracht fiel gestern der Säge zum Opfer. Sonst hätte der Ficus nie durch die Foyertüren gepasst. Fortan kann er sich jedoch im Gondwanaland wieder entfalten. Quelle: Foto: Christian Modla
Anzeige
Leipzig

Das war eine spannende Großaktion, gestern im Eingangsfoyer des Herzzentrums: Ein zehn Meter hoher Ficus nitida, auch Lorbeerfeige genannt, wurde dort mit viel Mannes- und Maschinenkraft entfernt. Sein Astwerk – vor allem in der Breite – gestutzt, damit er letztlich durch die Eingangstüren passte und via Kran auf einen Laster verfrachtet werden konnte. Manch’ Mitarbeiter der Spezialklinik warf da schon noch mal wehmütig einen Blick auf das Gewächs.

„Der Ficus war immerhin 1994 mit der Inbetriebnahme unseres Herzzentrums gepflanzt worden und gehörte seitdem zum Inventar. Er hat Patienten kommen und gehen sehen, viele freudvolle, sicher auch manch leidvolle Momente miterlebt“, gibt Olivia Obigt, die Leiterin des Patientenservice, zu bedenken.

Der stattliche Baum habe aufgrund der nötigen und nunmehr anstehenden Umbauten im Foyer jedoch weichen müssen. Laut Obigt beginnen sie am 12. Juni. Etappenweise soll der ganze Eingangs- und Empfangsbereich bis nächstes Jahr ein rundum erneuertes, „frisches Gesicht“ erhalten. Wobei freilich während der Arbeiten für Patienten wie Besucher die Anlaufstelle dort erhalten bleibe.

Weil der Ficus aber nun einmal ein Bild von einem Baum ist, wäre es schade gewesen, aus ihm Kleinholz zu machen, hieß es. Nach langem Suchen nach einem neuen Standort und vielen Telefonaten habe sich zum Glück ein prominenter Abnehmer gefunden: „Wir sind froh, dass der Zoo Leipzig sich bereit erklärt hat, unseren Herzzentrums-Baum in Gondwanaland eine neue Heimat zu geben“, freut es Obigt. Und so rollte denn das botanische Herzstück des Herzzentrums gestern am späten Nachmittag gen City zum Zoo. Dort soll der Feigen-Riese gleich heute auf dem Tapirgelände des Gondwanalandes neuen Boden unter und auf die Wurzeln bekommen. „Er passt nicht nur wegen seiner beachtlichen Größe in die Halle. Es lohnt sich auch, den Baum umzupflanzen und ihm hier die Möglichkeit zum weiteren Wachsen zu geben“, meint Christian Matthias Ludwig, Vize-Bereichsleiter von Gondwanaland und zuständig für die Pflanzenpracht der Tropenerlebniswelt. Wobei Ludwig gleich noch anmerkt: „Für diesen schönen, groß gewachsenen Ficus machen wir eine Ausnahme, denn normalerweise nehmen wir keine Pflanzenspenden an.“

Von Angelika Raulien

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eisscholle geentert, Camp aufgebaut und bemannt: Wissenschaftskapitän Professor Andreas Macke, der normalerweise an Land das Leipziger Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (Tropos) leitet, funkt jetzt erste Erfolgsnachrichten von Bord des deutschen Schiffes Polarstern.

11.06.2017

Der Flughafen Leipzig-Halle feiert in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag. Aus diesem Anlass steigt am kommenden Wochenende ein großes Fest mit zahlreichen Mitmachaktionen und Ausstellungen für Besucher.

08.06.2017

60 Millionen Euro überweist der Freistaat bis 2019 nach Leipzig, damit die Kommune damit den Bau von Sozialwohnungen fördert. Noch in diesem Jahr könnten 500 gebaut werden, kündigte Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau an.

08.06.2017
Anzeige