Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Hostel guckt in die Röhre - Kabelbetreiber klemmte Netz ab
Leipzig Lokales Leipziger Hostel guckt in die Röhre - Kabelbetreiber klemmte Netz ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 09.08.2013
Hostel-Chef Alexander Grothe Quelle: André Kempner

Tatsächlich gucken die Gäste der Herberge derzeit in die Röhre - nur, dass die einzige Mattscheibe im Frühstücks- und Aufenthaltsraum des Hostels tiefschwarz bleibt.

Der Reihe nach begann alles mit einem Schreiben von KDG an Grothe am 12. Juni. "Wir können Ihnen unsere TV-Produkte nicht mehr anbieten", verkündete der Anbieter darin. Der Grund: In der "Region" des Hostels bestehe ein TV-Netz, das sich im Eigentum der Telekom befinde und mittlerweile veraltet sei. Die Logik von KDG: Eigentlich müsste ein völlig neues Netz gebaut werden, was jedoch "aufgrund von Wirtschaftlichkeitserwägungen" nicht machbar sei. Demnach sollte das Hostel zum 1. August keinen Fernseh-Empfang mehr haben. Dann kam ein Anruf aus der KDG-Servicezentrale, über den sich Grothe doch sehr wundern musste. "Es hieß, man wolle Ende Juli unseren Kabelanschluss kontrollieren", entsinnt sich der Hostel-Chef und wollte im Gegenzug wissen, ob die angesetzte Kontrolle denn rentabel sei angesichts der geplanten Abschaltung. "Ach ja, da hätte ich natürlich recht, wir hätten ja gekündigt", rekapituliert Grothe, dem dazu nur eine Frage einfiel: "Wie bitte?"

Schließlich schickte KDG einen Techniker ins Haus, der für die nächste Verwirrung sorgte. "Der Mann meinte, unser TV-Empfang würde über das Nachbarhaus gespeist und eigentlich müsste alles funktionieren", berichtet der Herbergsvater. Auf Rückfrage ließ KDG wiederum verlauten: Was der Techniker da erzähle, stimme nicht "und wir sollten 50 Euro für eine Neuanmeldung bezahlen." Auf Anfrage zu dem Chaos räumt KDG-Sprecher Klaus Rosenkranz ein: "Unsere Überprüfung vor Ort hat ergeben, dass für diese Adresse ein Datenfehler in unseren Netzunterlagen vorliegt." In dem Gebäude gebe es zwei Übergabepunkte für TV-Anschlussleitungen. Der Zweite "war in den Unterlagen noch nicht registriert", so Rosenkranz.

Nach mehreren Telefonaten sind sich Hostel und KDG offenbar einig geworden: Der Herberge winkt nun ein Jahr lang kostenloser Kabel-TV-Zugang vom angestammten Anbieter. "Insofern haben wir nach vielem Hin und Her eine angemessene Entschädigung", meint Alexander Grothe. Felix Kretz

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 10.08.2013

Felix Kretz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Warten auf einen Facharzttermin - das kann dauern. Was Sachsens AOK Plus-versicherte Rheumapatienten betrifft, wurde ein beispielhaftes Projekt etabliert: Rheuma Aktiv heißt das und basiert auf einem Bündnis zwischen Hausarzt und Rheumatologen.

09.08.2013

Ab Montag ist es soweit: Die Wurzner Straße wird umfassend erneuert. Die  Fahrbahnen sowie Rad- und Gehwege, Gleise und Haltestellenanlagen sowie Abwasser- und Trinkwasserleitungen werden unter anderem im Zuge des Projekts modernisiert.

09.08.2013

Auf dem Flughafen Leipzig/Halle ist in der Nacht zum Freitag eine ukrainische Frachtmaschine des Typs AN-12BP ausgebrannt. Wie Flughafensprecher Uwe Schuhart gegenüber LVZ-Online sagte, war das Feuer gegen 2 Uhr in dem auf einem Vorfeld abgestellten Flugzeug ausgebrochen.

09.08.2013
Anzeige