Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Hundeschule will Gassi-Service starten
Leipzig Lokales Leipziger Hundeschule will Gassi-Service starten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 12.01.2015
Gassi-Service soll in Leipzig starten. Quelle: dpa

"Die Idee dazu spukte schon lange in meinem Kopf herum", erzählt Carolin Opitz (27). Die Sozialpädagogin aus Leipzig ist von Hunden begeistert, seit sie im Alter von acht Jahren einen kleinen Dackel kennenlernte, der bei den Nachbarn einzog. Fast täglich war sie mit ihm unterwegs.

Später nahm sie einen Rottweiler-Pitbull-Mix zu sich, der zuvor fünf Jahre im Tierheim verbrachte und als Problemhund galt. "Mit Asgard begann für mich ein Marathon an Anfragen bei Hundetrainern und Hundeschulen. Leider brachte keine der Trainingsmethoden den erhofften Erfolg." Also fing die junge Frau an, sich selbst schlau zu machen, Fachliteratur zu lesen, Seminare zu besuchen. Vor zwei Jahren verlegte ihr Freund Christoph Clemens (37) seine Hundeschule Couchwolf aus Nordrhein-Westfalen nach Markkleeberg. Seit drei Monaten hat die Schule nun einen festen Trainingsplatz in Wachau, nahe dem Globus-Markt. "Zum Beispiel unsere Spielstunden, jeden Sonntag um 12.15 Uhr auf dem Platz, laufen so super, dass ich beschlossen habe, mein Hobby zum Beruf zu machen", erzählt sie.

Vergangene Woche fanden die ersten Gassi-Runden mit Benny und Nele aus dem Leipziger Westen statt. Weitere Hunde aus Taucha und Paunsdorf sind bereits angemeldet. Und natürlich sind auch Asgard, der längst kein Problemhund mehr ist, und Fae, die Black and Tan Coonhound-Dame des Couchwolf-Chefs, stets dabei. Opitz: "Wir holen die Hunde zwischen 9.30 und 11 Uhr beim Halter ab, gehen dann zwei Stunden mit ihnen in der Gruppe Gassi und bringen sie anschließend, von 13 bis 15 Uhr, wieder nach Hause. Die Teilnehmer müssen nur verträglich mit anderen Hunden sein und den Rückruf beherrschen."

Bei den Spaziergängen kümmern sich die Betreuer darum, dass alle Schützlinge entspannt sind und herumtoben können. "Der Hund lernt, sich in eine Gruppe einzufügen. Das fördert die Fähigkeit zur angemessenen Konfliktlösung." Die Runden finden meist in Seennähe statt, verlaufen aber immer anders. Übungen zum Gehorsam gehören ebenso dazu wie das entspannte Laufen mit und ohne Leine. Eine Gassi-Runde kostet 17 Euro plus Fahrtkosten fürs Holen und Bringen. Bei drei Runden pro Woche sinkt der Preis auf 15, bei fünf Runden auf 13 Euro. Opitz hofft, dass so vielleicht weniger Vierbeiner im Tierheim landen. Stark beschäftigte Leute könnten dem Hund oft nicht mehr gerecht werden. "Unser Service, auch der von Tagesbetreuungen und Hundepensionen ist dazu eine Alternative. Damit wird der Hund tagsüber versorgt und kann beim Halter bleiben - trotz Ganztagsjob und Kindern."

www.couchwolf.de

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 13.01.2015

Jens Rometsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei Gernot Grupe war er neulich wieder zu Besuch, der Fuchs. Schlich durch den Garten des LVZ-Lesers aus Lausen und registrierte aus sicherer Distanz durchaus aufmerksam, dass er fotografiert wurde - dieser Fuchs! Das ließ das Raubtier mit der größten Verbreitung auf unserem Globus fast schon interessiert über sich ergehen.

12.01.2015

In Leipzig-Wahren sind ab Sommer 2015 Bauarbeiten auf der Georg-Schumann-Straße geplant. Wie die Stadt mitteilte, soll der Bereich zwischen Wartenburg- und Linkelstraße erneuert werden.

12.01.2015

Den Flüchtlingen helfe es am meisten, wenn Anfeindungen sofort entgegengetreten wird, sagt Karim Noor Pour, der vor 14 Jahren als Oppositioneller aus dem Iran emigrierte.

11.01.2015
Anzeige