Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Kirchentag will junges Publikum mit buntem Familienprogramm begeistern
Leipzig Lokales Leipziger Kirchentag will junges Publikum mit buntem Familienprogramm begeistern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:54 12.05.2017
Abschlussgottesdienst des 33. Evangelischen Kirchentages 2013 in Stuttgart (Archivfoto)  Quelle: Dpa
Anzeige
Leipzig

 Mit einem Familienzentrum im Grassimuseum will der Leipziger „Kirchentag auf dem Weg“ in zwei Wochen das junge Publikum anlocken. Kinder und Familien könnten dort „richtig etwas erleben“, sagte Programmchef Uwe Hahn vom Kirchenbezirk Leipzig am Donnerstag.

Das Familienzentrum öffnet seine Türen demnach am 26. und 27. Mai. Den Abschluss des Programms bildet ein Familiengottesdienst am Samstagnachmittag. Alle Außenveranstaltungen auf dem zentralen Johannisplatz und im Innenhof des Museums sind kostenlos.

Unter dem Motto „Entdecken - Musizieren - Diskutieren“ würden zahlreiche Angebote zum Mitmachen einladen, sagte Hahn. Kernstück sei eine große Bühne im Museumshof. Dort gebe es zwei Disputationen, angelehnt an die „Leipziger Disputation“ von 1519 zwischen Reformator Martin Luther (1483-1546) und Johannes Eck. Dort seien die Besucher eingeladen, über aktuelle Themen zu diskutieren, „andere Meinungen zu hören und auch auszuhalten“, sagte Hahn.

Das Programm auf der großen Wiese vor dem Grassimuseum gestaltet das Leipziger Kulturzentrum „Anker“. Dort stehen den Angaben nach zahlreiche Spiele auf dem Programm, von Tischtennis über Fußball bis Skateboarden. „Wir wollen alle Familien erreichen - auch die, die nicht tagtäglich etwas mit Kirche zu tun haben“, sagte Geschäftsführerin Heike Engel.

Im Museum selbst findet sich mit der Ausstellung „Mensch Martin - Hut ab!“ eines der Highlights des Familienprogramms. Hier könnten die Kinder und Familien an insgesamt acht Stationen „ganz viel entdecken, erleben und ausprobieren“, sagte Heike Urban vom Kirchenkreis Leipziger Land. Der Kirchenkreis hat die Ausstellung 2011 mitentworfen. Erstmals gezeigt wurde sie 2013 in Borna, seither tourt sie durch Sachsen.

Los geht es an der Station „Von der Windel bis zur Kutte“, wo die Kinder laut Urban mit Griffeln auf Schiefertafeln schreiben können. An Station drei unter dem Titel „Kann ich mir einen Platz im Himmel kaufen?“ folgt eine erste Annäherung an Luthers 95 kirchenkritische Thesen von 1517. Weitere Stationen behandeln unter anderem Ess- und Tischkultur im 16. Jahrhundert und Luthers Einfluss heute.

Der „Kirchentag auf dem Weg“ in der Messestadt dauert von 25. bis 28. Mai und steht unter dem Motto „Leipziger Stadtklang: Musik. Disput. Leben.“. An der Wirkungsstätte des Barockkomponisten Johann Sebastian Bach (1685-1750) und des weltberühmten Thomanerchores wird die Kirchenmusik einen besonderen Stellenwert haben. Mit rund 20.000 erwarteten Teilnehmer soll er das größte von insgesamt sechs regionalen Christentreffen in acht Mitteldeutschen Städten werden.

Von LVZ

Mehr zum Kirchentag in Leipzig: www.leipzig.de

Anzeige