Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Kita-Initiative fordert mehr Betreuungsplätze – Kundgebung am 1. August
Leipzig Lokales Leipziger Kita-Initiative fordert mehr Betreuungsplätze – Kundgebung am 1. August
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 31.07.2013
Die Leipziger Kita-Initiative fordert mehr Betreuungsplätze für Krippenkinder. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Zu wenig, findet die Leipziger Kita-Initiative. Am Donnerstag ruft die Gruppe zur Kundgebung vor dem Neuen Rathaus auf.

„Wir wollen ein deutliches Zeichen setzen, denn bei der Stadt scheint man sich nicht bewusst zu sein, dass Plätze fehlen“, sagte Initiative-Sprecherin Christin Melcher gegenüber LVZ-Online. „Die Stadt hat keine Zahlen, das ist ein Problem“, so Melcher. Die Verwaltung weigere sich, den tatsächlichen Bedarf zu ermitteln.

Über die freiwillige Rückmeldung auf 5000 versendete Elternbriefe seien 500 Fälle für 2013 bekannt, erklärte Sozialbürgermeister Thomas Fabian vor der Sommerpause im Stadtrat. Wie sich der Rechtsanspruch konkret auf die Nachfrage an Betreuungsplätzen in Kitas und bei Tageseltern auswirke, darüber lägen, „wie in anderen Kommunen auch, noch keine genauen Erkenntnisse vor“, teilte die Stadt LVZ-Online auf Anfrage mit.

Um solche Ungenauigkeiten zu vermeiden, fordert die Kita-Initiative, dass gleich bei der Geburt der Kinder der Bedarf nach einem Betreuungsplatz abgefragt wird. „Auch zugezogene Familien müssen erreicht werden“, so Melcher. Sie hält aber vor allem die angepeilte Betreuungsquote bei Krippenkindern von 50 Prozent für zu niedrig angesetzt. „Das ist unrealistisch und entspricht nicht der ostdeutschen Betreuungstradition“, so Melcher. Die Kita-Initiative geht als Ziel von einer Quote von 66 Prozent aus.

Kritik an Vergabepraxis - "Intelligente Mangelverwaltung hilft"

Der Protest am Donnerstag richtet sich aber auch gegen die Praxis der Platzvergabe der Stadt Leipzig. „Eltern brauchen Planungssicherheit“, sagt Melcher und fordert deshalb die zentrale Vergabe aller Kitaplätze, gepaart „Mit einer intelligenten Verwaltung des Mangels wäre ja auch schon ein Schritt getan.“ Bisher bewerben sich die Eltern direkt bei ihren Wunscheinrichtungen. Das ursprünglich als Hilfestellung geplante Portal meinkitaplatz-leipzig.de steht immer wieder in der Kritik, weil es nutzerunfreundlich sei.

Auf der Agenda der Kita-Initiative steht auch ein besserer Betreuungsschlüssel von 1:4 statt 1:6 bei den Krippenkindern sowie 1:10 statt 1:13 in den Kindergärten. „Wir fordern eine individuelle und qualitativ hochwertige Bildung für unsere Kinder“, heißt es. Erzieher und Tageseltern müssten für ihren verantwortungsvollen Job zudem besser entlohnt werden.

Insgesamt stehen in Leipzig derzeit 24.259 Plätze in Kindertageseinrichtungen und bei Tageseltern zur Verfügung, teilte das Jugendamt mit. Von den 2500 geplanten, neuen Plätzen in diesem Jahr werden bis Jahresende 2000 geschaffen. Weil sich die Arbeiten an Neubauten verzögern, richtet die Stadt jeweils 150 Plätze in zwei Gebäuden ein, die kurzfristig zu Kitas umgewidmet werden können.

Kundgebung der Leipziger Kita-Initiative am 1. August, 16.30 Uhr, vor dem Neuen Rathaus Leipzig unter dem Motto "Die Betreuung unserer Kinder muss mehr Wert sein!"

Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Räucherstäbchenduft, bunte Gewänder und tanzende Menschen verleihen Leipzig am Samstag, 24. August, indisches Flair. An diesem Tag lädt der Krishna-Tempel-Leipzig e.

31.07.2013

Die Sanierung der Russischen Gedächtniskirche in Leipzig dauert länger als geplant. Wie die Stadt am Mittwoch mitteilte, seien größere Schäden unter anderem an der Turmzwiebel und am Turmkreuz entdeckt worden.

31.07.2013

Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) schwitzen derzeit heftig über ihren Mammutbaustellen in der Bornaischen Straße und am Wiedebachplatz in Connewitz - und bringen dabei manchen Fahrgast durcheinander, der mit den Straßenbahnlinien 10, 11 und 16 unterwegs ist.

17.07.2015
Anzeige