Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Lichtfest: Grüne Lazar fordert Ausladung des ungarischen Ministers Balog
Leipzig Lokales Leipziger Lichtfest: Grüne Lazar fordert Ausladung des ungarischen Ministers Balog
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:05 04.09.2012
Monika Lazar, Leipziger Abgeordnete der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen Quelle: www.monikalazar.de
Anzeige
Leipzig

Nachdem LVZ-Online bereits am Montag darüber berichtet hatte, kritisierte sie die Teilnahme Balogs als „Unding“. Dies lasse die Veranstaltung, die an die Leipziger Montagsdemonstrationen während der Wendezeit erinnert, zur Farce verkommen.

„Vor dem Hintergrund der Ereignisse im Herbst ´89 und des mutigen Eintretens für die freiheitlich-demokratischen Grundrechte damals, ist diese Auswahl ein Hohn“, zeigt sich die Grünen-Politikerin empört. Sollte Zoltan Balog tatsächlich auf dem Lichtfest sprechen, lehne sie eine Teilnahme an der Veranstaltung ab. „Mit meiner Teilnahme wird dann nicht zu rechnen sein.“

Sie erinnerte daran, dass die Regierung von Viktor Orban die Kompetenzen des Verfassungsgerichts beschnitten und die Meinungsfreiheit deutlich eingeschränkt habe. Auch werde in die Unabhängigkeit des Kulturbetriebs eingegriffen. „Demokratische Institutionen werden ausgehöhlt“, so Lazar. Die Europäische Kommission habe aus diesen Gründen ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Ungarn eingeleitet.

Der Themenschwerpunkt beim diesjährigen Lichtfest bildet Ungarn. Zoltan Balog, Minister für Gesundheit, Soziales, Bildung, Kultur und Sport im Kabinett Orban, soll gemeinsam mit Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) das Demokratiefest am 9. Oktober eröffnen.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Dienstag bot sich in der Mittagszeit in Leipzig-Connewitz ein ungewöhnlicher Anblick. Eine Gruppe von mehr als 50 Erwachsenen mit ebenso vielen Säuglingen und Kleinkindern versammelte sich vor der Kindertagesstätte Känguru in der Richard-Lehmann-Straße, nur um sich auf eine Warteliste für einen Platz in der Einrichtung einzutragen.

04.09.2012

Der Revisionsprozess gegen Klaus Heininger, den ehemaligen Geschäftsführer der Kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL), wird vorerst ausgesetzt. Das entschied das Landgericht Dresden am Dienstag.

04.09.2012

Die letzten beiden Rolltreppen, die zum Leipziger City-Tunnel hinab führen, sind am Dienstag eingetroffen. Die 40 Meter langen Treppen überwinden am Markt einen Höhenunterschied von 16 Metern.

04.09.2012
Anzeige