Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Notenspur lädt an 64 Hausmusikorte – bis Freitag noch Anmeldungen möglich
Leipzig Lokales Leipziger Notenspur lädt an 64 Hausmusikorte – bis Freitag noch Anmeldungen möglich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 19.11.2016
Profis und Laienkünstler – wie hier in der Arztpraxis Eva Klatte – laden für Sonnabend an 64 Notenspur-Hausmusikorte.  Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

 Es ist kein Wandelkonzert. Für die Notenspur-Nacht der Hausmusik am kommenden Sonnabend können Interessierte sich nur für ein Konzert anmelden. Die Qual der Wahl ist groß, aber vieles ist bereits ausgebucht. An 64 Hausmusikorten wird am Sonnabend ab 19 Uhr musiziert – dann beginnt in Leipzig das weltweit größte Hausmusikereignis. Im Vorjahr wurde die als Weltrekord anerkannte Bestleistung mit 50 gleichzeitig stattfindenden Konzerten aufgestellt. Diese Zahl wird zwar aufgrund des Andrangs 2016 längst übertroffen – auf eine erneute Beglaubigung verzichtet der Notenspur-Förderverein als Veranstalter des Abends jedoch. „Das durch die Hausmusik gestiftete Miteinander ist unser Ziel, nicht Rekorde. Dass wir selbst Weltrekorde können, haben wir schon gezeigt“, sagt Notenspur-Chef Werner Schneider. Viele Gastgeber, die ihre privaten Räume öffnen, freuen sich auf die Veranstaltung: „Wir machen mit, weil neuzeitlicher und mexikanischer Gesang, Tanz und Malerei in meinem Salon zum Alltag gehören und ich mich auf eine neue Herausforderung mit eigenen Improvisationen freue“, so Margit Fejzic von der Friseur & Galerie im Waldstraßenviertel. Sängerin Ines Reintzsch: “Es gibt in Leipzig nicht viele Möglichkeiten, eigene Musik einem Publikum anzubieten. Und um an unkonventionellen Orten neue, interessante Leute kennenzulernen.“

Musikinteressierte Besucher können sich seit Mitte September auf der Homepage des Vereins für einen Hausmusikabend mit immerhin 1300 verfügbaren Plätzen anmelden – bis Freitag um 13 Uhr ist dies, sofern Plätze frei sind, noch an diversen Orten möglich. Ein Großteil der Plätze ist aber bereits vergeben

„Die Vielfalt der Orte und Angebote ist unglaublich“, freut sich Projektleiterin Elke Leinhoß über die Resonanz. Wer Lust hat, kann in vielen Wohnungen klassische Hausmusik in vielen Wohnungen erleben oder den schwarzhumorigen Chansons Georg Kreislers lauschen, slawische Lieder im Leipziger Osten mitsingen, Alte Musik im Kräuterladen genießen, sich von kosmischen Klängen entführen lassen ...

Musik zu Hause in Leipzig - das ist für hunderte Mitwirkende nicht nur an diesem Abend das Motto, sondern gelebte Realität in der Musikstadt Leipzig. Und sie ist tatsächlich in allen Stadtteilen Leipzigs zu Hause, in Grünau wie in Wahren, in der Südvorstadt wie in Reudnitz, Kleinzschocher oder Stötteritz. Dabei spielen wie im letzten Jahr Profis neben Amateuren, Musikschüler mit ihren Lehrern und Eltern mit ihren Kindern. „An einigen Orten werden die musikalischen Darbietungen mit anderen Künsten verbunden - mit Malerei, Dichtung, Tanz“, so Projektleiterin Leinhoß. Werner Schneider freut sich, dass eine gute Mischung von erfahrenen Hausmusikgastgebern und Neueinsteigern entstanden ist. „Das Format lebt und entwickelt sich gleichzeitig zur Leipziger Tradition.“

Interessierte Besucher ohne Online-Anmeldemöglichkeit können die Geschäftsstelle des Fördervereins Notenspur telefonisch unter 0341 9733741 kontaktieren. Außer dienstags von 10 bis 18 Uhr ist sie aber unregelmäßig besetzt. www.notenspur-leipzig.de/hausmusik

Von Mathias Orbeck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kein Fünf-Sterne-Sommer, zeitige Sommerferien und – jährlich grüßt das Murmeltier – die Beachtung der Eisvogel-Brutzeit am Floßgraben: Ein neuer Allzeitrekord an den beiden Schleusen in Connewitz und Cospuden war angesichts der objektiven Umstände kaum zu erwarten. Doch es kam anders.

19.11.2016

Reisefieber? Dann nichts wie hin auf das Leipziger Messegelände. Dort hat am Mittwoch die Touristik & Caravaning International (TC) ihre Tore geöffnet. Tausende ließen sich am Eröffnungstag vom Reisefieber anstecken.

16.11.2016

Einen Cappuccino im Café lassen sich viele Urlauber nicht nehmen. In Italien oder Spanien bekommen sie ihn recht günstig, in Dänemark oder der Schweiz kann es dagegen teuer werden. In Deutschland bieten die Leipziger Cafés den besten Preis.

16.11.2016
Anzeige