Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Ökolöwe will Tempo 30 in der Bernhard-Göring-Straße
Leipzig Lokales Leipziger Ökolöwe will Tempo 30 in der Bernhard-Göring-Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:29 16.11.2015
Blick in die Bernhard-Göring-Straße.  Quelle: Kempner
Anzeige
Leipzig

Nach dem Abschluss der Bauarbeiten auf der Karl-Liebknecht-Straße am Montag endet perspektivisch auch die Umgehungsstrecke über die Bernhard-Göring-Straße. Seit 2014 war die Parallelstraße der Magistrale durch einen breiten Fahrradstreifen eingeengt worden, konnte von Autofahrern weitgehend nur als einspurige Einbahnstraße und mit angepasstem Tempo benutzt werden. Der Umweltverband Leipziger Ökolöwe fordert nun allerdings, die Bernhard-Göring-Straße künftig sogar in eine Tempo-30-Zone umzugestalten.

„Die Straße sollte auf gar keinen Fall wieder zu einer zweispurigen Einbahnstraße werden, auf der der Durchgangsverkehr durch das Wohngebiet geschleust wird, wie es vor der Sanierung der Karli der Fall war“, erklärte Ökolöwe Matthias Uhlig. Das wäre ein Schritt in die falsche Richtung. „Zwischen der modernisierten Karl-Liebknecht-Straße und der Arthur-Hoffman-Straße braucht es die Bernhard-Göring-Straße jetzt nicht mehr, um den stadtauswärtigen Durchgangsverkehr aufzunehmen“, so der Sprecher für „Nachhaltige Mobilität“ beim Umweltverband.

Stattdessen sollte die Nord-Süd-Verbindung in die verkehrsberuhigte Zone der kreuzenden Straßen ringsherum eingegliedert werden. „Die Straße weist viele Eigenschaften einer klassischen Wohngebietsstraße auf. An ihr befinden sich ebenfalls eine Kita und eine Schule, deshalb wären Tempo-30 und ein beidseitiger Radverkehr die beste Lösung“, so Uhlig weiter. Bis zur angestrebten Umwidmung hofft der Ökolöwe, die Kommune möge die bisherige Einengung beibehalten.

Während der zweijährigen Bauzeit auf der Karl-Liebknecht-Straße wurde der Nord-Süd-Verkehr durch den Stadtteil über Arthur-Hoffmann-Straße (stadteinwärts) und Bernhard-Göring-Straße (stadtauswärts) umgeleitet.

Von mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsen hat eine zweite Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge eröffnet. Der Standort Markkleeberg ist aber nur ein Interim, der Umzug nach Leipzig fest geplant.

16.11.2015

Nach zwei Jahren Bauzeit mit Beeinträchtigungen für Anwohner und Gewerbetreibende ist das nördliche Ende der Karl-Liebknecht-Straße am Montag feierlich wiedereröffnet worden. OBM Jung pflanzte mit anderen Bauträgern symbolisch eine ungarische Eiche am Münzplatz.

16.11.2015

Nach nahezu zwei Jahren Bauzeit ist es am Montag soweit: Der Peterssteinweg und der nördliche Teil der Karl-Liebknecht-Straße werden nach ihrer umfangreichen Sanierung wieder für den Autoverkehr geöffnet.

15.11.2015
Anzeige