Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Parkeisenbahn vor dem Aus gerettet - Züge dampfen Karfreitag in die neue Saison
Leipzig Lokales Leipziger Parkeisenbahn vor dem Aus gerettet - Züge dampfen Karfreitag in die neue Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 05.04.2012
Dampft am Karfreitag in die neue Saison: Die Leipziger Parkeisenbahn am Auensee. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

„Ein 300 Meter langes Stück der Strecke unweit des Viadukts ist sanierungsbedürftig. Gleise und Schwellen müssen dringend erneuert werden“, sagte Sabine Wich vom Parkeisenbahn-Verein am Donnerstag.

Nur aufgrund einer Ausnahmegenehmigung des Bundeseisenbahnvermögens (BEV) dürfen die Loks nun über die knapp zwei Kilometer lange Strecke im Leipziger Nordwesten fahren. Die Sicherheit sei in jedem Fall gewährleistet, so Wich. Eine Sanierung der maroden Gleise ist bereits in Sicht: Anfang November sollen Schienen, Weichen und Schotter erneuert werden. Seit Monaten sammelte der Verein dafür Spenden. Bislang sei eine fünfstellige Summe zusammengekommen, so Wich.

Dresden. Sachsens Schmalspurbahnen werden vom Freistaat in den kommenden beiden Jahren mit rund 4,5 Millionen Euro gefördert. Das Geld solle in Schutz, Bewahrung und Restaurierung der Bahnen fließen, teilte das Wirtschaftsministerium am Mittwoch mit. Vor allem bei den historischen Dampfloks fallen regelmäßig Untersuchungen an, die mit hohen Kosten verbunden sind.

Am Donnerstag sagte nun auch die Stadt Leipzig als Eigentümerin der Bahnanlage finanzielle Hilfe zu. „Wir wollen den Verein unterstützen", erklärte Inge Kunath, Leiterin des Amts für Stadtgrün und Gewässer, gegenüber LVZ-Online. In Aussicht gestellt wurden vom Verein beantragte Fördermittel in Höhe von 35.000 Euro. Eine offizielle Entscheidung der städtischen Gremien steht jedoch noch aus. "Am 1. November erfolgt definitiv der erste Spatenstich“, zeigte sich Kunath optimistisch.

Akkulok und vier Waggons erstrahlen in neuem Glanz

Parkeisenbahn-Fans können sich zum traditionellen Saisonstart am Wochenende auf einen in neuem Glanz erstrahlenden Miniatur-Zug freuen. Die Akkulok und vier Waggons haben Bahn-Auszubildende in der Juniorwerkstatt Halle in den vergangenen Monaten aufgemöbelt. Unter anderem wurden Sitzbänke und Anstrich erneuert. Einen Großteil der Kosten übernahm die DB Regio – ohne die Hilfe wäre die Instandsetzung gar nicht möglich gewesen, so Wich, die selbst bei der Eisenbahnverkehrsgewerkschaft tätig ist.

Für den Fahrpreis müssen die Parkeisenbahn-Besucher in diesem Jahr etwas tiefer in die Tasche greifen. Zehn Cent mehr kostet nun eine Runde mit den beliebten Liliputbahnen. Für eine Dampflokfahrt bezahlen Erwachsene 2,60 Euro und Kinder 1,40 Euro. Für eine Runde mit der Akkulok werden 2,10 Euro beziehungsweise ein Euro fällig.  „Auch wir als gemeinnütziger Verein müssen wirtschaftlich arbeiten“, begründete die Vereinssprecherin die Preisanpassung.

Parkeisenbahn-Verein hofft auf 90.000 Fahrgäste

Marode Gleise: Ein Teil der Strecke soll im November erneuert werden. Quelle: Dirk Knofe

Nach 70.000 Fahrgästen bei der Jubiläumssaison 2011 zum 60-jähigen Bestehen sind die Betreiber der Parkeisenbahn optimistisch, in diesem Jahr noch mehr Lokomotiv-Fans anzulocken. „Wir streben 90.000 Besucher an. Der Zuspruch, den wir im Vorfeld hatten, ist riesig“, berichtete Wich.

Mehr Besucher will der Verein vor allem mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm an den Auensee locken. Zur Museumsnacht in Leipzig und Halle am 5. Mai lädt die Parkeisenbahn wieder zu Fahrten bis in die späten Abendstunden. Die kleinen Fahrgäste stehen beim Parkeisenbahnkinderfest am 19. Mai und beim Kinderfahrtag am 1. Juni im Mittelpunkt. Beim Vereinstreffen der Eisen- und Modellbahnvereine am 10. Juni gibt es eine Modelltauschbörse und Auktionen von Eisenbahnuniformen und -utensilien.

www.parkeisenbahn-auensee-leipzig.de

Robert Nößler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadtverwaltung plant, den Mendebrunnen vor dem Gewandhaus bis zum nächsten Frühjahr auf Vordermann zu bringen. Geschätzte Reparaturkosten: Etwa 253.000 Euro, wie die Leiterin des Amts für Stadtgrün und Gewässer der Stadt Leipzig, Inge Kunath, am Donnerstag sagte.

05.04.2012

Auf große Resonanz stieß am Mittwoch die Ankündigung von drei Nahverkehrsanbietern, Autofahrer in der Woche nach Ostern kostenlos den Nahverkehr in Leipzig testen zu lassen.

05.04.2012

Wegen einer defekten Wasserleitung sind am Mittwochabend mehrere Zehntausend Haushalte in Leipzig und Umgebung von der Trinkwasserversorgung abgeschnitten gewesen.

05.04.2012
Anzeige