Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Pflanzenmarkt am 3. und 4. Mai im Botanischen Garten der Universität
Leipzig Lokales Leipziger Pflanzenmarkt am 3. und 4. Mai im Botanischen Garten der Universität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:02 30.04.2014
Am kommenden Wochenende findet im Botanischen Garten der Leipziger Pflanzenmarkt statt. Quelle: Volkmar Heinz
Anzeige
Leipzig

Auch der Vertrieb und Erwerb steht im Mittelpunkt.

Mit der Veranstaltung sollen Leipzig und Mitteldeutschland ein Forum für Informationen, den Austausch und das gärtnerische Erlebnis erhalten. Auf dem Pflanzen-Raritätenmarkt werden 60 ausgewählte Gärtnereien aus ganz Deutschland spezielle Sortimente anbieten.

Der in Zusammenarbeit mit dem Förderverein des Botanischen Gartens realisierte Wild- und Kulturpflanzenmarkt hat am 3. und 4. Mai jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt für den Garten in der Linnéstraße 1 mit seinen Gewächshäusern und dem Schmetterlingshaus kostet vier Euro. Gartenfreunde unter 18 Jahren haben freien Eintritt.

boh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Stöckelstraße 62 im Stadtteil Leipzig-Schönefeld soll ein Wohnhaus für Flüchtlinge entstehen. Geplant ist, Wohnungen für 60 Männer, Frauen und Kinder einzurichten, teilte das Dezernat für Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule am Mittwoch mit.

30.04.2014

Jeder zehnte Einwohner der Messestadt hat einen Migrationshintergrund. Wie das Amt für Statistik mitteilte, wohnten Ende 2013 in Leipzig 53.776 Personen, die entweder als Ausländer zählen oder aus einem anderen Land eingewandert sind.

30.04.2014

Am Tag 2 des Londoner Schicksalprozesses ergriffen am Mittwoch erstmals die Vertreter der Kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL) das Wort. Am Royal High Court of Jusice warf ihr Top-Anwalt Tim Lord der UBS-Bank unter anderem vor, sie habe dem kommunalen Wasserversorger im Jahr 2006 ein völlig unpassendes Produkt verkauft und den Inhalt der Verträge falsch dargestellt.

30.04.2014
Anzeige