Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Rathausvorplatz soll repräsentativ umgestaltet werden
Leipzig Lokales Leipziger Rathausvorplatz soll repräsentativ umgestaltet werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:23 26.03.2015
Baubeginn für den neuen Rathausvorplatz ist frühestens das Jahr 2016. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Hauptsächlich will die Stadt mit der Baumaßnahme einen repräsentativen Eingansbereich für das Neue Rathaus schaffen.

Das Vorhaben ist Teil des Gestaltungskonzeptes für den südlichen Teil des Ringes, das bereits in den Jahren 2004 und 2005 entwickelt wurde. Als dritter Bauabschnitt soll der Rathausplatz anstehen – sobald die dafür erforderlichen Städtebaufördermittel gesichert sind. Die Entwurfsplanung hat bereits begonnen, der frühestmögliche Baubeginn wurde mit dem Jahr 2016 angesetzt.

Vor dem Sitz des Oberbürgermeisters solle ein repräsentativer, möglichst niveaugleicher Platz mit Natursteinbelag entstehen, hieß es. Der Haupteingang werde durch einen besonders hervorgehoben Vorplatz akzentuiert. In den Bodenbelag sollen die Namen der Partnerstädte Leipzigs eingelassen werden. Wie bisher auch werden nach dem Umbau fünf Fahnenmasten zur Verfügung stehen.

boh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Vorplatz des Neuen Rathauses in Leipzig bekommt ein neues Erscheinungsbild. Wie das Stadtplanungsamt am Donnerstag mitteilte, ist von der Neugestaltung die Fläche zwischen den Südfassaden, Deutscher Bank und der Ringpromenade des Martin-Luther-Rings betroffen.

26.03.2015

Am Donnerstag hat Leipzigs Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal (Die Linke) den Geschäftsbericht des Kriminalpräventiven Rates der Stadt präsentiert. Darin wird ein Überblick über die Aktivitäten im vergangenen Jahr gegeben.

26.03.2015

Am Donnerstag hat Leipzigs Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal (Die Linke) den Geschäftsbericht des Kriminalpräventiven Rates der Stadt präsentiert. Darin wird ein Überblick über die Aktivitäten im vergangenen Jahr gegeben.

26.03.2015
Anzeige