Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipziger SPD fordert Sanierung des Heinrich-Budde-Hauses

Kulturhaus in Gohlis Leipziger SPD fordert Sanierung des Heinrich-Budde-Hauses

Das Heinrich-Budde-Haus in Gohlis soll saniert werden: Das fordert der Ortsverein Nord der Leipziger SPD. In der kommenden Sitzung des Stadtbezirksbeirates Nord am Donnerstag wird ein entsprechender Antrag eingereicht.

Das Heinrich-Budde-Haus in Gohlis

Quelle: LVZ

Leipzig-Gohlis. Kommt Bewegung in das Heinrich-Budde-Haus? Schon im Januar gab es ein Podiumsgespräch zu der Fragestellung, wie es weitergehen soll mit der Fabrikantenvilla. Jetzt wollen die beiden SPD-Stadtbezirksbeiräte Tino Bucksch und Martin Klein in die Sitzung des Stadtbezirksbeirates Nord einen Sanierungsantrag für das Heinrich-Budde-Haus in Gohlis einbringen. Am Donnerstag ist die nächste Sitzung. Ziel ist es, dass von der Stadtverwaltung noch in diesem Jahr Planungsmittel bereitgestellt werden, mit denen der notwendige Sanierungsbedarf festgestellt werden kann.

„Jeder Monat, der vergeht, ohne dass die Stadtverwaltung handelt, ist ein verlorener Monat für das Heinrich-Budde-Haus als Standort eines kulturellen Stadtteilzentrums in Gohlis“, sagt Jutta Kiesewetter, Vorsitzende der SPD Leipzig-Nord. Das Haus werde zwar noch genutzt, gibt das Kulturamt der Stadt Leipzig auf LVZ.de-Anfrage an. Allerdings gebe es Einschränkungen bei der Nutzung des Saals und des zweiten Obergeschosses. Das ehemalige Kutscherhaus im Garten andererseits wurde voll saniert und sei in einwandfreiem Zustand. Die Fabrikantenvilla werde von Vereinen voranging für Proben und Kurse genutzt, das Kutscherhaus sei an den Verein Kreativitätswerkstatt und an Freiberufler vermietet.

Die eingeschränkte Nutzung des Hauses ergebe sich vor allem durch bauliche Mängel, durch die der Brandschutz nicht gegeben sei, gibt das Kulturamt an. Jährlich werden Instandsetzungen durchgeführt, die die gegenwärtige Nutzung sicherstellen. Eine Sanierung hin zur Barrierefreiheit sei mittelfristig durch die Stadt nicht finanzierbar.

Die Pläne der Stadt sehen laut Kulturamt vor, einen neuen Träger zu finden, dessen übergreifende Zielstellung es sein soll, die Villa wieder als kulturelle Einrichtung zu betreiben. Das Papier dazu befindet sich noch in der Abstimmung beim Kulturamt. Bei einer Podiumsdiskussion im Januar vom Bürgerverein Gohlis stellten sich einige Bürger als Interessenten vor. „Unabdingbar für eine zukunftsfeste Nutzung des Hauses ist es aber, dass die Stadt und der zukünftige Betreiber Kenntnis über den kompletten Sanierungsbedarf haben“, sagt Jutta Kiesewetter von der SPD. Zurzeit plant das Kulturamt, dass das Heinrich-Budde-Haus ab 2017 wieder in freie Trägerschaft ist.

Zum Hintergrund: 1890/91 wurde die Villa in der Lützowstraße 19 zu Wohnzwecken erbaut. Damals bekam sie den Namen „Villa Hilda“ und gehörte der Familie Bleichert von den Bleichtert-Werken, einer Drahtseilbahnfabrik. Die Villa sowie das dazugehörende Grundstück wurde 1956 an den „VEB Verlade- und Transportanlagen Leipzig“ übergeben. Von diesem wurde die Villa im August desselben Jahres als Klubhaus eingeweiht und bekam den Namen „Heinrich Budde“. Der Namensgeber war ein ehemaliger Techniker der Firma Bleichert und ein Opfer des Nationalsozialismus. Am 22. Mai 1993 wurde das Heinrich-Budde-Haus als Einrichtung der Stadt Leipzig wieder eröffnet.

Von as

Leipzig, Lützowstraße 19 51.36388 12.37395
Leipzig, Lützowstraße 19
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Erdbeer-Karte

    Sommerzeit ist Erdbeerzeit. Wollen Sie die süßen Früchte selber pflücken oder lokal kaufen? Wir verraten Ihnen, wo Sie Erdbeeren bekommen. Außerdem... mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Fotografieren Sie Ihre buntesten Momente in Leipzig und der Region und nehmen Sie am Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig teil. Die schönsten Bilde... mehr

  • Wave-Gotik-Treffen
    Wave Gotik Treffen

    Das WGT lockte auch 2017 Fans der Schwarzen Szene aus der ganzen Welt nach Leipzig. Wir zeigen einen Rückblick in Fotos, Videos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

In einer sechsteiligen Reportage-Serie begeben wir uns auf einen Streifzug durch die letzten „Lost Places“ von Leipzig, zeigen aber auch, was man aus den alten Gebäuden so alles machen kann. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr