Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Schillerstraße teils als Fußgängerzone – Umbau der Petersstraße geht weiter
Leipzig Lokales Leipziger Schillerstraße teils als Fußgängerzone – Umbau der Petersstraße geht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 09.10.2012
Die Leipziger Petersstraße soll zwischen Peterskirchhof und Schillerstraße umgestaltet werden. Quelle: Volkmar Heinz
Anzeige
Leipzig

Die Gesamtkosten betragen etwa 1,2 Millionen Euro.

Die Petersstraße zwischen Markt und Peterskirchhof soll in einer klassischen Dreiteilung – Gehweg, Fahrbahn, Gehweg – gestaltet werden. Das vorhandene Blindenleitsystem wird weitergeführt. Da die Petersstraße eine Fußgängerzone ist, gibt es keinen Höhenunterschied zwischen Geh- und Fahrbahn. Letztere wird zur optischen Unterscheidung mit hellen Granitplatten belegt. Die Gehwege sollen dunkelgrau gestaltet werden.

Die Schillerstraße bis zum Neumarkt behält das traditionelle Straßenprofil, obwohl sie bis zum Neumarkt zu einer Fußgängerzone werden soll. Die Fahrbahn wird asphaltiert. Im Übergangsbereich zur Platzfläche mit dem Eingang zum Citytunnel erhält die Schillerstraße Granitkleinpflaster. Außerdem ist geplant, 75 Fahrradbügel aufzustellen.

Die vier Behindertenparkplätze in der Schillerstraße sollen nach den Planungen hinter die Einmündung des Neumarktes verschoben werden. Im Bereich des Innenstadt-Zugangs Schiller- und Petersstraße ist eine Pollerreihe mit einem versenkbaren Poller angedacht.

Die Umbauarbeiten sind für das Jahr 2013 vorgesehen. Im ersten Halbjahr soll die Petersstraße, im zweiten die Schillerstraße in Angriff genommen werden. Die Geschäfte sollen jederzeit erreichbar bleiben.

Die Gesamtkosten für Planung und Bau betragen etwa 1,2 Millionen Euro. Davon kommen knapp 338.000 Euro aus dem Förderprogramm „Städtebaulicher Denkmalschutz“. Einen Teil der Kosten werden die Anlieger tragen müssen, da beide Straßen dem Beitragsrecht unterliegen. Den Vorschlag für die Umbauarbeiten will Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) im Dezember in den Verwaltungsausschuss einbringen.

ra

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um den Brandschutz im Leipziger Gewandhaus zu gewährleisten, wird die Stadt 2013 umfangreiche Bauarbeiten in Angriff nehmen. So müssen unter anderem die Treppen zum Mendelssohn-Foyer umgebaut werden, heißt es in einer Mitteilung aus der Dienstberatung des Oberbürgermeisters.

09.10.2012

Die Nachricht machte schnell die Runde. In sozialen Netzwerken im Internet wird seit einigen Tagen berichtet, dass sich die NPD aus ihrem Zentrum in der Leipziger Odermannstraße zurückzieht und aufs Umland ausweicht.

09.10.2012

[gallery:500-1876641404001-LVZ] Leipzig. Die Bilder von der Friedlichen Revolution in der DDR gingen um die ganze Welt. Der 9. Oktober 1989  gilt als Tag der Entscheidung.

01.11.2016
Anzeige