Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Selbstnutzerprogramm wird fortgesetzt
Leipzig Lokales Leipziger Selbstnutzerprogramm wird fortgesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:41 17.06.2010
Anzeige
Leipzig

Im Rahmen des Programms werden Bauwillige - meist junge Familien - beraten und unterstützt. Sie können entweder in Baugemeinschaften Gründerzeit- Häuser sanieren oder moderne Stadthäuser auf Brachflächen in der Stadt bauen. Seit 2001 hätten mehr als 400 Familien auf diese Weise Wohneigentum gebildet. Es entstanden 226 Wohnungen in sanierten Altbauten und 180 Stadthäuser.

Das Selbstnutzerprogramm war ins Leben gerufen worden, um der „Stadtflucht“ von Häuslebauern etwas entgegen zu setzen. In den kommenden Jahren soll sich das Projekt vor allem auf problematischere Stadtteile wie den Leipziger Osten und den Westen konzentrieren. Es sollen auch Modelle wie „50+ - Bauen im Alter“ und Mehrgenerationen- Wohnen ausprobiert werden, um möglichst viele Menschen zu erreichen. Auch die Förderung von Teilsanierungen sei denkbar. Da es geplant ist, das Bund-Länder-Programm Stadtumbau Ost fortzusetzen, sei auch die Förderung des Leipziger Programms gesichert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit 200.000 Euro fördert die Landesdirektion Leipzig den Neubau des Luppestegs in Leipzig. Ein Zuwendungsbescheid über diese Summe sei ereilt worden, gab die Behörde am Donnerstag bekannt.

17.06.2010

Die Stadt Leipzig wird sich am Bau eines zweiten Parkhauses am Zoo beteiligen. Der Stadtrat gab dafür am Mittwoch nach kontroverser Diskussion 8,57 Millionen Euro frei.

16.06.2010

Für das Großprojekt Lindenauer Hafen kann die Stadt Leipzig den Anker lichten. Mit deutlicher Mehrheit von CDU, SPD und Linken beschloss die Ratsversammlung am Mittwoch einen neuen Rahmenplan zur Entwicklung des Areals sowie den Durchstich zum Karl-Heine-Kanal.

16.06.2010
Anzeige