Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Sparkasse und LVB prüfen nach Bombenalarm Schadenersatzforderungen
Leipzig Lokales Leipziger Sparkasse und LVB prüfen nach Bombenalarm Schadenersatzforderungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 05.08.2010
Anzeige

Sollte der Mann ermittelt werden und ihm Vorsatz nachgewiesen werden können, erwägt das Finanzunternehmen aufgrund der durch die Polizei angewiesenen Evakuierung der Filiale Regressforderungen.

„Der materielle Schaden ist schwer zu beziffern. Aber je nachdem, wie der weitere Ermittlungsverlauf aussieht, werden wir entscheiden, ob rechtliche Schritte eingeleitet werden“, sagte Sparkassen-Sprecherin Diana Petters am Donnerstag auf Anfrage von LVZ-Online. Vermutungen, dass ein Kunde das Gepäckstück in der Filiale platziert haben könnte, wollte Petters am Donnerstag nicht bestätigen. „Dafür gibt es derzeit keine Anhaltspunkte.“ Der Betrieb in der Sparkasse lief am Donnerstag wieder normal weiter.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_3657]

Auch die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) schließen Schadenersatzforderungen nicht aus. Durch die mehrstündige Umleitung der Straßenbahnlinien 1, 3, 8 und 13 sei dem Unternehmen ein „erheblicher Schaden“ entstanden, sagte Sprecher Reinhard Bohse auf Anfrage von LVZ-Online. Je nach Verlauf der Ermittlungen würden daher zivilrechtliche Ansprüche geprüft. „Wenn wir die Möglichkeit sehen, jemanden dafür haftbar zu machen, werden wir das auch tun“, so Bohse. Von den Verkehrseinschränkungen zwischen 10.30 Uhr und 14 Uhr seien laut LVB mehrere tausend Fahrgäste betroffen gewesen.

Ein bislang noch unbekannter Mann hatte nach Zeugenaussagen die Sparkasse an der Ecke Eisenbahnstraße/Hermann-Liebmann-Straße am Mittwochmorgen betreten, das Gepäckstück abgestellt und daran herum hantiert. Anschließend verließ er die Filiale ohne den Koffer und löste damit einen Großeinsatz von Polizei und Sprengstoffexperten aus. Die vermeintliche Bombe erwies sich später jedoch als harmlos. Nach dem Besitzer des Rollkoffers wird nun gefahndet.

Robert Nößler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach monatelanger Planung und wochenlangem Bau, steht die Containerschule auf dem Robert-Koch-Platz in Leipzig-Mitte. Trotz immer wieder kehrender heftiger Kritik an der Interimslösung der Lessing-Grundschule im Waldstraßenviertel, erfolgte am Donnerstagmittag nun pünktlich zum Schulbeginn in der nächsten Woche die Schlüsselübergabe.

05.08.2010

Das Trinkwasser aus der Leitung im Leipziger Südosten ist wieder sauber. Wie die Kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL) am Donnerstag mitteilten, seien bei Probeuntersuchungen zusammen mit dem Leipziger Gesundheitsamt rund um die Prager Straße keine Verunreinigung mehr festgestellt worden.

05.08.2010

Im Dresdner Journalisten-Prozess um die Berichte zur „Sachsensumpf“-Korruptionsaffäre haben die angeklagten Reporter einen Freispruch verlangt. Sie hätten das Gefühl, für normale journalistische Arbeit strafrechtlich verfolgt zu werden, sagten die Männer aus Leipzig am Donnerstag vor dem Amtsgericht in ihren Schlussworten.

05.08.2010
Anzeige