Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Stadtkonzern HL Komm geht für 50 Millionen Euro an neuen Eigentümer über
Leipzig Lokales Leipziger Stadtkonzern HL Komm geht für 50 Millionen Euro an neuen Eigentümer über
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:53 31.08.2012
Die bislang stadteigene Firma HL Komm aus Leipzig wird privatisiert. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Pepcom zahlt rund 50 Millionen Euro für die Anteile der Kommune.

„Die Geschäftsanteile gehen nun von der Stadtwerke Leipzig GmbH an die Pepcom Projektgesellschaft über“, heißt es in einer Mitteilung der LVV, die das Bieterverfahren durchgeführt hatte. Alle notwendigen Bedingungen für den Verkauf seien erfüllt. Mitte August hatte das Bundeskartellamt seine Zustimmung für die Übernahme erteilt. Bereits im Juni 2012 stimmte der Leipziger Stadtrat mehrheitlich für den Verkauf des städtischen Eigenbetriebs durch die LVV.

Unternehmenssitz soll bis 2020 in Leipzig bleiben

Das Unternehmen Pepcom, hinter dem der Finanzinvestor Star Capital steht, garantiert nach Angaben der Stadt, dass der Firmensitz des Unternehmens bis mindestens 2020 in Leipzig bleibt. Betriebsbedingte Kündigungen sollen bis 2016 ausgeschlossen bleiben.

Die Veräußerung der HL Komm war im Juni noch auf heftige Kritik bei Leipzigs Grünen, Linken und der FDP gestoßen. Der Fraktionschef der Liberalen, Reik Hesselbart, kritisierte ein holpriges Bieterverfahren. Er befürchte, „dass der Kaufpreis die Chancen einer gut aufgestellten HL Komm nicht ausreichend widerspiegelt.“

Die Kritik von Grünen und Linken entzündete sich vor allem daran, dass das städtische Unternehmen an einen Finanzinvestor verkauft wird. Reiner Engelmann (Linke) warf Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) in diesem Zusammenhang vor: „Sie verschenken die ertragreichsten Firmen an Heuschrecken.“

3,5 Millionen Euro Jahresgewinn

Die HL Komm GmbH wurde 1997 als ein Eigenbetrieb der Leipziger Stadtwerke gegründet. Das Unternehmen ist einer der führenden Telekommunikationsanbieter in Mitteldeutschland. Mit der Vermarktung von Netzkapazitäten erwirtschaftete die HL Komm im Jahr 2010 3,5 Millionen Euro Gewinn.

Die Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH ist eine städtische Holding, in der der Betrieb von Energie, Wasser- und Abwasserversorgung sowie des Nahverkehrs gebündelt ist. Leipzig hält 100 Prozent der Anteile. Die LVV ist mit 239 Millionen Euro verschuldet.

nöß/lyn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen des Flugbegleiterstreiks bei Lufthansa am Frankfurter Flughafen mussten am Freitag zwei Verbindungen nach Dresden gestrichen werden. Das teilte der Dresdner Flughafen am Freitagmorgen auf seiner Internetseite mit.

31.08.2012

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans, hat am Donnerstag während ihrer Sommertour in Leipzig Station gemacht. Vor einer Woche hatte sie im LVZ-Interview mit Blick auf die Amphetamin-Droge Crystal die liberale Politik der tschechischen Regierung kritisiert.

30.08.2012

Die beiden Leipziger Jugendbotschafter für die Olympischen Sommer-Jugendspiele 2014 in China sind am Donnerstag im Neuen Rathaus vorgestellt worden. Der erste Vertreter seiner Heimatstadt heißt Hannes Scholz, ist 17 Jahre alt und lebt in Schkeuditz.

30.08.2012
Anzeige