Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -7 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipziger Stadtkonzern HL Komm geht für 50 Millionen Euro an neuen Eigentümer über

Leipziger Stadtkonzern HL Komm geht für 50 Millionen Euro an neuen Eigentümer über

Der Kommunikationsdienstleister HL Komm ist künftig nicht mehr in Besitz der Stadt Leipzig. Zum 1. September wechselt die Mehrheitsbeteiligung an dem Unternehmen wie geplant zum Münchner Kabelnetzbetreiber Pepcom, teilte die Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft (LVV) am Freitag mit.

Voriger Artikel
Flugbegleiterstreik: Bisher keine Ausfälle in Leipzig – Maschinen nach Dresden gestrichen
Nächster Artikel
„Sitztest“ bei den LVB: Leipziger entscheiden über neue Sitzmodelle in der Straßenbahn

Die bislang stadteigene Firma HL Komm aus Leipzig wird privatisiert.

Quelle: André Kempner

Leipzig. Pepcom zahlt rund 50 Millionen Euro für die Anteile der Kommune.

„Die Geschäftsanteile gehen nun von der Stadtwerke Leipzig GmbH an die Pepcom Projektgesellschaft über“, heißt es in einer Mitteilung der LVV, die das Bieterverfahren durchgeführt hatte. Alle notwendigen Bedingungen für den Verkauf seien erfüllt. Mitte August hatte das Bundeskartellamt seine Zustimmung für die Übernahme erteilt. Bereits im Juni 2012 stimmte der Leipziger Stadtrat mehrheitlich für den Verkauf des städtischen Eigenbetriebs durch die LVV.

Unternehmenssitz soll bis 2020 in Leipzig bleiben

Das Unternehmen Pepcom, hinter dem der Finanzinvestor Star Capital steht, garantiert nach Angaben der Stadt, dass der Firmensitz des Unternehmens bis mindestens 2020 in Leipzig bleibt. Betriebsbedingte Kündigungen sollen bis 2016 ausgeschlossen bleiben.

Die Veräußerung der HL Komm war im Juni noch auf heftige Kritik bei Leipzigs Grünen, Linken und der FDP gestoßen. Der Fraktionschef der Liberalen, Reik Hesselbart, kritisierte ein holpriges Bieterverfahren. Er befürchte, „dass der Kaufpreis die Chancen einer gut aufgestellten HL Komm nicht ausreichend widerspiegelt.“

Die Kritik von Grünen und Linken entzündete sich vor allem daran, dass das städtische Unternehmen an einen Finanzinvestor verkauft wird. Reiner Engelmann (Linke) warf Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) in diesem Zusammenhang vor: „Sie verschenken die ertragreichsten Firmen an Heuschrecken.“

3,5 Millionen Euro Jahresgewinn

Die HL Komm GmbH wurde 1997 als ein Eigenbetrieb der Leipziger Stadtwerke gegründet. Das Unternehmen ist einer der führenden Telekommunikationsanbieter in Mitteldeutschland. Mit der Vermarktung von Netzkapazitäten erwirtschaftete die HL Komm im Jahr 2010 3,5 Millionen Euro Gewinn.

Die Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH ist eine städtische Holding, in der der Betrieb von Energie, Wasser- und Abwasserversorgung sowie des Nahverkehrs gebündelt ist. Leipzig hält 100 Prozent der Anteile. Die LVV ist mit 239 Millionen Euro verschuldet.

nöß/lyn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • LVZ-Reisemarkt

    Lust auf Urlaub? Der LVZ Reisemarkt präsentiert am 2. und 3. Februar 2018 Traumziele fern und nah. Alle Infos zu den Ausstellern und zum Programm g... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8: Hier gibt es Infos, Hintergründe und Fotos zum Thema. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Leipzig-Grünau kämpft mit Arbeitslosigkeit und Kriminalität. Doch das Viertel will sich ein besseres Image verpassen. Die vierteilige Multimedia-Serie gibt Einblicke in den Problemkiez. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr